BusinessPartner PBS

Schneider erweitert E-Bike-Flotte

Vor einem Jahr hatte Schneider Schreibgeräte begonnen, elektrische Fahrräder an seine Mitarbeiter zu verleihen, damit sie per Rad statt mit dem Auto pendeln können, jetzt wurde das Projekt ausgebaut.

Gruppenbild der Schneider-Radfahrer vor dem Firmengebäude in Schramberg
Gruppenbild der Schneider-Radfahrer vor dem Firmengebäude in Schramberg

2013 hat das Unternehmen die Flotte von 23 auf das Doppelte aufgestockt und zählt nun 46 aktive Radfahrer. Anlass war der Mangel an Stellflächen für die Autos. Die Idee von Geschäftsführer Roland Schneider: die Mitarbeiter dazu zu motivieren, Sport zu treiben und per E-Bike zur Arbeit zu kommen statt mit dem Auto zu fahren. Dafür stellte er mehrere elektrische Räder zur Verfügung, die die Mitarbeiter kostenlos leihen und auch in ihrer Freizeit nutzen können. Einzige Bedingung ist, dass sie mindestens 80 mal im Jahr tatsächlich mit dem E-Bike zu Arbeit kommen.Die Idee fand großen Anklang. Inzwischen zählt der E-Bike-Fuhrpark schon 46 Fahrzeuge, damit sind 15 Prozent der Beschäftigten mit diesen Fahrzeugen mobil. Mehr als 50.000 Auto-Kilometer werden durch dieses Umsteigen pro Jahr eingespart, hat das Unternehmen errechnet.

Für die Aktion wurde Schneider Schreibgeräte 2012 vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg, gemeinsam mit dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V., im Wettbewerb „Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber Baden-Württembergs 2012“ mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Außerdem ist die E-Bike-Aktion als Umweltziel in der aktuellen Umwelterklärung von Schneider eingetragen. Die Erfüllung wird bei der nächsten EMAS-Validierung durch einen unabhängigen Gutachter geprüft.

Kontakt: www.schneiderpen.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter