BusinessPartner PBS

Papierfabrik Scheufelen fährt Kapazitäten zurück

Aufgrund der sinkenden Nachfrage nach grafischen Papieren plant die Papierfabrik Scheufelen eine Papiermaschine stillzulegen und somit die Kapazität von 300 000 auf rund 140 000 Tonnen pro Jahr zu senken.

Papiermaschine der Papierfabrik Scheufelen
Papiermaschine der Papierfabrik Scheufelen

Betroffen von der Stilllegung sind auch zahlreiche Arbeitsplätze bei der Lenninger Papierfabrik. Medienberichten zufolge sollen rund 400 der 650 Arbeitsplätze wegfallen. Die Papierfabrik gehört seit 2011 zum Rohstoffkonzern Paper Excellence Gruppe mit Sitz in den Niederlanden. Rund 90 Prozent seines Umsatzes erzielt Scheufelen mit Massenpapier, das etwa für einfachere Kataloge, Bücher oder Geschäftsberichte verwendet wird. Hier schreibt das Unternehmen aber bereits seit einigen Jahren rote zahlen. 2013 sank der Umsatz von 207 auf 195 Millionen Euro.

Premium-Papier-Anteil steigern

Die Strategie von Scheufelen besteht darin, den Anteil von Premium-Papieren zu steigern und die nach eigenen Angaben führendende Marktposition von gestrichenen Premium Papieren weltweit auszubauen. Um einen langfristig erfolgreichen Geschäftsplan für die Gesellschaft weiterhin zu gewährleisten, wolle man zudem auch in Zukunft eng mit den bisherigen Partnern zusammenarbeiten, teilt das Unternehmen mit.

Kontakt: www.scheufelen.com

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter