BusinessPartner PBS

Sedus steigert Umsatz

Der Sedus Konzern zieht für das erste Halbjahr 2007 eine positive Bilanz: Der Konzern-Umsatz steigerte sich in den ersten sechs Monaten von 64,2 in 2006 auf 79,3 Millionen Euro.

Dies entspricht einem Plus von 23,6 Prozent, und liegt damit über dem Branchentrend. In den Halbjahreszahlen ist die zum 1. Januar 2007 übernommene Planbüro-Fachhandelsgruppe nicht berücksichtigt. Der Verband der Büro-, Sitz- und Objektmöbel (BSO) meldet für das erste Halbjahr 2007 ein Umsatzplus von 15 Prozent. Bernhard E. Kallup, Vorstandsvorsitzender der Sedus Stoll AG rechnet mit einer Steigerung des Jahresumsatzes 2007 von über 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr: „Die bislang erreichten Ergebnisse lassen für das Gesamtjahr einen Umsatz von über 160 Millionen Euro erwarten. Hinzu kommen noch 25 Millionen Euro Umsatz von der Planbüro-Fachhandelsgruppe.“

Gute AuftragslageDie Entwicklung des Sedus Konzerns wird getragen von der anhaltenden Nachfrage nach Büromöbeln aufgrund der positiven Konjunkturlage. Viele Unternehmen lösen aktuell ihren Investitionsstau auf. „Es gibt kein ausgeprägtes Sommerloch!“, so Kallup. „Das Zwischenergebnis spiegelt sich auch im Auftragseingang wider, der sich von Januar bis Juli 2007 (ohne Planbüro) im Ausland um 26,9 Prozent und im Inland um 25,7 Prozent gesteigert hat.“

Kontakt: www.sedus.de

Verwandte Themen
Als neuer President von PFU will Toru Maki die führende Position im Markt für Dokumentenscanner ausbauen.
Toru Maki ist neuer President von PFU (EMEA) Limited weiter
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Aus Scandinavian Business Seating wird Flokk weiter
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Canon geht erneut gegen Alternativ-Anbieter vor weiter
Mattias Rothe, Geschäftsführer Leuwico
Leuwico erweitert Maschinenpark weiter
Sylvia Bailey
Rapesco baut Deutschland-Team aus weiter
Lexmark sucht nach dem Rücktritt von David Reeder nach einem neuen CEO.
Lexmark-CEO David Reeder tritt zurück weiter