BusinessPartner PBS

Canon verlagert Kopierer-Produktion nach China

Die Gießener Niederlassung des japanischen Multimedia-Konzerns will die Produktion von Kopierern aus Wettbewerbsgründen nach Asien verlagern.

Gestern Nachmittag seien die Mitarbeiter über die Verlagerung und die geplante Entlassung von 250 der insgesamt 400 Beschäftigten informiert worden. Canon produziert seit 1972 Büromaschinen in Gießen. Im vergangenen Jahr wurden hier noch rund zehntausend S/W-Kopierer hergestellt. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, verlagert Canon jetzt die Produktion nach China. Der Standort Gießen soll aber nicht völlig aufgegeben werden. Der Servicebereich wird zur europäischen Servicezentrale ausgebaut.

Kontakt: www.canon.de

Verwandte Themen
Bernd Heuvens
Bernd Heuvens wird Geschäftsführer bei Kusch+Co weiter
Das Werk Sétubal des Papierproduzenten The Navigator Company
Stellungnahme von Navigator zu den Waldbränden weiter
Moderner Auftritt: die neue Jalema-Website
Jalema forciert Marktbearbeitung weiter
Mehr Flexibilität, hohe Kundenorientierung – Raphael Barth (links) und Michael Schubert führen seit drei Jahren den Hersteller Renz aus Heubach.
Renz will Wachstum vorantreiben weiter
Die „Stenorette A“ – vor 60 Jahren das erste Diktiergerät von Grundig – wurde wegen seiner grünen Farbe liebevoll „Laubfrosch“ getauft. (Bild: GBC)
Grundig Business Systems feiert Jubiläum weiter
Gut informiert zum Thema Datenschutz: Fachhändler bei der HSM-Schulung
HSM informiert Fachhändler in puncto Datenschutz weiter