BusinessPartner PBS

Canon verlagert Kopierer-Produktion nach China

Die Gießener Niederlassung des japanischen Multimedia-Konzerns will die Produktion von Kopierern aus Wettbewerbsgründen nach Asien verlagern.

Gestern Nachmittag seien die Mitarbeiter über die Verlagerung und die geplante Entlassung von 250 der insgesamt 400 Beschäftigten informiert worden. Canon produziert seit 1972 Büromaschinen in Gießen. Im vergangenen Jahr wurden hier noch rund zehntausend S/W-Kopierer hergestellt. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, verlagert Canon jetzt die Produktion nach China. Der Standort Gießen soll aber nicht völlig aufgegeben werden. Der Servicebereich wird zur europäischen Servicezentrale ausgebaut.

Kontakt: www.canon.de

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter