BusinessPartner PBS

Samas wird an Kinnarps verkauft

Wesentliche Teile des Geschäftsbetriebes der Samas Gruppe sollen mit Wirkung zum 1. März 2010 an Kinnarps veräußert werden. Die Aktivitäten werden in Deutschland in der „Kinnarps Samas GmbH“ gebündelt.

„Wichtig war vor allem die schnelle Einigung, um den Mitarbeitern und Kunden die notwendige Sicherheit zu geben, dass Samas mit seinem Produktportfolio weiter am Markt agieren wird und gleichzeitig für die Mehrzahl der Mitarbeiter deren Arbeitsplätze gesichert werden können“, betonte der vorläufige Samas-Insolvenzverwalter Tim Brauer. Am bisherigen Vertriebskonzept von Samas in Deutschland werde es nach Aussagen von Per-Arne Andersson, Vice President von Kinnarps, keine gravierenden Änderungen geben. Es bleibe bei einer „partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Fachhandel ergänzt durch die Key-Account Aktivitäten der heutigen Samas-Office-Häuser."

Die Vereinbarung sieht eine Übernahme des gesamten Produktportfolios und Vertriebsnetzes sowie der notwendigen Produktionskapazitäten in Deutschland vor. Trotzdem soll es noch im Rahmen des Insolvenzverfahrens zu einem Personalabbau kommen. Betroffen sind nach Unternehmensangaben rund 230 der deutschlandweit knapp 800 Arbeitsplätze. Die Einigung muss jetzt noch von der Eignerfamilie der Kinnarps-Gruppe und den Gläubigern der Samas-Deutschland-Gruppe bestätigt werden.

Kontakt: www.samas-buero.com, www.kinnarps.com

Verwandte Themen
Markante Optik: das neue Schneider-Fertigwarenlager in Tennenbronn
Schneider investiert in die Logistik weiter
Website von NEC Display Solutions
NEC startet neues Prämienprogramm für den Handel weiter
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter