BusinessPartner PBS
Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit bei Kyocera Document Solutions Deutschland
Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit bei Kyocera Document Solutions Deutschland

Nachhaltiges Engagement: Kyocera für den Deutschen CSR-Preis nominiert

Kyocera Document Solutions ist für den Deutschen CSR-Preis 2017 in der Kategorie „Vorbildliche Kooperation mit NGOs/NPOs“ nominiert. Der in Meerbusch ansässige Dokumentenmanagement-Experte kooperiert seit mittlerweile über 30 Jahren mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

„2017 feiern wir die 30-jährige Partnerschaft mit der Deutschen Umwelthilfe. Daher freut es uns natürlich besonders, dass wir es zum Jubiläum auf die Short-List des Deutschen CSR-Preis 2017 geschafft haben“ erklärt Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit bei Kyocera Document Solutions Deutschland.  

Der Deutsche CSR-Preis wird seit mittlerweile neun Jahren vergeben. Er gehört zusammen mit dem CSR-Preis der Bundesregierung und dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis zu den wichtigsten Auszeichnungen, die Unternehmen in Deutschland für gesellschaftlich verantwortliches Handeln erhalten können. Bereits im Jahr 2015 hatte es der Hersteller auf die Liste der Nominierten des Deutschen CSR-Preis geschafft.  

Auch in diesem Jahr haben sich Unternehmen aus ganz Deutschland in insgesamt sechs Kategorien beworben, aus denen eine hochkarätig besetzte Jury jeweils drei Nominierte ermittelte. In der Kategorie „Vorbildliche Kooperation mit NGOs/NPOs“ sind neben Kyocera noch das Pharmaunternehmen AstraZeneca sowie die Karl Tönsmeier Entsorgungswirtschaft GmbH nominiert. Wer den CSR-Preis 2017 gewinnt, entscheidet sich am 4. April im Rahmen des Deutschen CSR-Forums in Ludwigsburg.  

Auch Jörg Dürr-Pucher, Generalbevollmächtigter der Deutschen Umwelthilfe, wird dann die Daumen drücken: „Für uns ist die Zusammenarbeit mit Kyocera Document Solutions einmalig. Sie ist die längste Kooperation der DUH mit einem Wirtschaftsunternehmen und ist von Beginn an von einem gegenseitigen Vertrauen geprägt. So sind über die Jahre, trotz kritischer Begleitung und intensiver inhaltlicher Diskussion, auch Freundschaften zwischen Mitarbeitern aus unserem Haus und Kyocera entstanden.“  

So engagieren sich die beiden Partner seit mehreren Jahren im Projekt „Lebendige Flüsse“ und realisieren unterschiedliche Maßnahmen zum Gewässerschutz in Deutschland. Zudem haben die DUH und KYOCERA eigene Projekte, wie den Kyocera-Umweltpreis oder das „PRINT Green“-Programm, umgesetzt.   Daniela Matysiak: „Bei der Kooperation mit der DUH ist uns wichtig, dass wir nicht nur einen Geldbetrag spenden, sondern uns gemeinsam aktiv für den Umweltschutz einsetzen. Die DUH ist daher ein wichtiger Partner in unserem CSR-Engagement.“  

Kontakt: www.kyoceradocumentsolutions.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter