BusinessPartner PBS

Todesfall: Peach trauert um Peter Sussitz

Am 14. März ist Peter Sussitz im Alter von 55 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit in Zürich verstorben. Er war seit der Gründung von Peach 1997 in unterschiedlichen Funktionen im Unternehmen tätig, zuletzt als Marketing-Leiter.

Peter Sussitz war seit 1997 in unterschiedlichen Funktionen bei Peach tätig, zuletzt als Marketing-Leiter.
Peter Sussitz war seit 1997 in unterschiedlichen Funktionen bei Peach tätig, zuletzt als Marketing-Leiter.

„Wir verlieren mit Peter Sussitz einen anerkannten Fachmann der Office Supplies-Branche, einen geschätzten Kollegen und vor allem einen lieben Freund“, würdigt Alfred Wirch, CEO von Peach den Verstorbenen.

Sussitz war seit 1980 in der Druck- und Tinten-Industrie tätig und erwarb sich in dieser Zeit ein profundes Branchen-Know-how. Zusammen mit dem Gründungs-Team von Peach arbeitete er viele Jahre in der Pelikan-Gruppe und gehörte zu den „Pfirsichen“ der ersten Stunde.

„Vom ersten Tag an hat Peter Sussitz die Marke Peach maßgeblich mit gestaltet und mit seinem unermüdlichen Einsatz und mit seinen analytischen Fähigkeiten wesentlich zum Unternehmenserfolg beigetragen“, erklärt Alfred Wirch. „Unter den Kollegen genoss er mit seiner überlegten, angenehmen und stets auf die Sache fokussierten Art ein sehr hohes Ansehen“.

Kontakt: www.peach.info 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter
„Campus der Zukunft“ – Steelcase belohnt die besten Ideen mit Geldpreisen. (Bild: Steelcase)
Steelcase belohnt gute Ideen weiter
Nah dran an den Kunden aus Banken und Versicherungen: der neue Flagshipstore von Bene in Frankfurt. (Bild: Bene)
Bene eröffnet neuen Flagship-Store in Frankfurt weiter
perform-IT-Geschäftsführer Armin Alt
perform IT steigt in den US-Markt ein weiter