BusinessPartner PBS

Ricoh übernimmt Systemhaus Ada

Ricoh Deutschland und Insolvenzverwalter Jörg Nerlich haben den Kaufvertrag für die Übernahme der operativen Bestandteile der sich im Insolvenzverfahren befindlichen Ada - Das SystemHaus GmbH unterzeichnet.

Ricoh führt ab dem 1. Juli das operative Geschäft weiter und übernimmt rund 620 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Ada-Standorte in Hamburg, Münster, Hünxe, Mönchengladbach, Willich, Heilbronn und München bleiben erhalten. Das operative Geschäft wird unter der Marke Ricoh in einer eigenständigen Business Unit mit Namen „Ricoh IT Services & Solutions (powered by Ada)“ fortgeführt. Friedel Mager und Andreas Lenzing werden die neue Business Unit leiten. Sie berichten direkt an Uwe Jungk, den Chief Executive Officer von Ricoh Deutschland. Ralf Außel, der als Director IT Business Services von Ricoh Deutschland den Aufbau des IT Services-Geschäfts in den letzten Jahren maßgeblich beeinflusst hat, wird in enger Kooperation mit den beiden bisherigen ADA-Managern den Ausbau des Portfolios und der Kundenbasis, insbesondere im Mittelstandssegment, verantworten.

Kontakt: www.ricoh.de

Verwandte Themen
Website von NEC Display Solutions
NEC startet neues Prämienprogramm für den Handel weiter
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter