BusinessPartner PBS

WWF ehrt Mondi für nachhaltige Produktion

Mondi hat den ersten Platz in der kürzlich veröffentlichten Studie des World Wildlife Fund (WWF) zur Nachhaltigkeit von Unternehmen der Papierindustrie erreicht.

Der WWF beurteilte die wichtigsten Umweltkriterien wie die Verwendung von Recycling-Fasern sowie Faserstoffe aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, eingesetzte Energie, CO2-Emissionen sowie Wasserverbrauch und Aufbereitung von Abwässern.

David Hathorn, CEO der Mondi Group, führt aus: „Nachhaltige Entwicklung und die stetige Reduktion unseres Umwelt-Fußabdruckes sind Eckpfeiler der Mondi-Strategie. Das spiegelt sich auch in unserer ‚Green Range’ Feinpapier-Produktfamilie wider, die nur aus Produkten besteht, die höchsten Umweltansprüchen gerecht werden. Wir hoffen, dass sich in Zukunft viele internationale Papierproduzenten am WWF-Index beteiligen, da dies eine einmalige Gelegenheit darstellt, auf laufende Verbesserungen in Bezug auf Umweltleistungen aufmerksam zu machen.“

Der WWF empfiehlt Mondi im Speziellen für die verantwortungsvollen Beschaffungsprozesse der wichtigsten Rohstoffe wie Holz, Frischfaser und Biomasse. Die genaue Nachvollziehbarkeit in der Beschaffungskette von Holz und der hohe Anteil an FSC-zertifizierten Fasern für die Produktion von Feinpapieren, der derzeit 43,2 Prozent beträgt und somit über den höchsten Anteil unter den börsennotierten Papierproduzenten verfügt..

Kontakt: www.mondigroup.com

Verwandte Themen
Screenshot der Printfleet-Website
ECi übernimmt Printfleet weiter
Werner Röhm ist verstorben weiter
Stefan Scharmann
Positive Entwicklung bei Maul weiter
Mit der Beteiligung am Procurement-Event Ende Januar in Frankfurt auf der Paperworld startet der Office Gold Club ins Jahr 2018.
Office Gold Club präsentiert Highlights weiter
William Kuo übernimmt die Leitung bei Avision Europe.
William Kuo führt Avision Europe weiter
Screenshot der Website von Skrebba: Der vorläufige Insolvenzverwalter sucht eine Lösung, um den Betrieb weiterzuführen. (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Auch für Skrebba wird Investor gesucht weiter