BusinessPartner PBS

Deja meldet Insolvenz an

Für den Bergisch Gladbacher Hersteller von Produkten zur Aufbewahrung und Pflege von Speichermedien sowie Abspielgeräten ist beim Amtsgericht Köln das Insolvenzverfahren eröffnet worden.

Seit 25 Jahren bietet die Deja GmbH mit Sitz in Bergisch Glattbach Produkte rund um das Thema Multimedia. Das Sortiment umfasst über 1 500 verschiedene Artikel. Zuletzt waren nach Angaben des Unternehmens 90 Mitarbeiter beschäftigt. Aus dem 6000 m² großen Logistikzentrum in Bergisch-Gladbach werden Kunden europaweit beliefert.

Kontakt: www.deja-gmbh.de

Verwandte Themen
Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit bei Kyocera Document Solutions Deutschland
Kyocera für den Deutschen CSR-Preis nominiert weiter
Henkel, hier der Standort in China, will einem Zeitungsbericht zufolge die Sparte Diversey von Sealed Air zukaufen. (Bild: Henkel)
Henkel will Diversey zukaufen weiter
Cruise Center Altona in Hamburg (Bild: Maison van den Boer Deutschland GmbH)
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
MHS stellt Print-Management in den Fokus weiter
Office Gold Club-Beirat (von links): Christian Schneider, Andreas Soick, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Paul Schalk, Christoph Ollig, Holger Schubert, Thomas Bona.
Office Gold Club zufrieden mit Paperworld Procurement weiter
Thomas Frey verstärkt das Koleksiyon-Team. (Bild: Jan Haas/Koleksiyon)
Thomas Frey verstärkt Koleksiyon-Vertrieb weiter