BusinessPartner PBS

Marke Jolly soll nach Verkauf wieder Profit machen

Neuer Eigentümer des österreichischen Schreibwarenherstellers Brevillier Urban mit der Traditionsmarke Jolly ist die Imarco-Gruppe, die sich im Besitz der Unternehmerfamilie Hromatka befindet.

Dem Branchenspezialisten gehören unter anderem auch die renommierten Marken Cretacolor, ÖKI und Sax. Der Name Brevillier Urban soll künftig in den Hintergrund rücken, das Jolly-Produktportfolio weiter gestrafft werden. Die 35 Beschäftigten sollen übernommen werden, die Fertigung in Graz erhalten bleiben, die Logistik wird mit der gesamten Gruppe zusammengelegt. Bereits im Sommer war das größte Jolly-Werk in Bulgarien an den tschechischen Farbenhersteller Koh-i-Noor verkauft worden, offen ist noch der Verkauf des verbliebenen Werkes in China. Schrieb Brevillier Urban in 2006 Verluste, ist es das Ziel von Imarco, mit der Schreibwarengruppe (Heinrich Sachs KG, Österreichische Kuvertindustrie/ÖKI, Jolly) bereits in 2008 Gewinne zu erzielen und den derzeitigen Umsatz von 40 Millionen Euro zu steigern.

Kontakt: www.jolly.at

Verwandte Themen
Aki-Vertriebsdirektor Markus Schmidt
Markus Schmidt ist neuer Aki-Vertriebsdirektor weiter
Jacqueline Fechner, Managing Director von Xerox Deutschland, gemeinsam mit dem neuen Team Jansen-Geschäftsführer Ingo Retzmann
Xerox-Geschäftsführer Ingo Retzmann wechselt zu Team Jansen weiter
Colop-Geschäftsführer Ernst Faber
Stempel-Hersteller Colop zielt nach Asien weiter
Motivationskiller Technik: 42 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass moderne Bürotechnik sich positiv auf ihre Motivation auswirken würde.
Deutsche Unternehmen haben ein Motivationsproblem weiter
Die Biella Group setzt weiter auf Innovationen und Digitalisierung.
Biella auf Kurs ins Jahr 2017 gestartet weiter
Michael Rabbe, Head of Business Sales bei Epson Deutschland
Epson startet neues Partnerprogramm für B2B-Lösungen weiter