BusinessPartner PBS

Marke Jolly soll nach Verkauf wieder Profit machen

Neuer Eigentümer des österreichischen Schreibwarenherstellers Brevillier Urban mit der Traditionsmarke Jolly ist die Imarco-Gruppe, die sich im Besitz der Unternehmerfamilie Hromatka befindet.

Dem Branchenspezialisten gehören unter anderem auch die renommierten Marken Cretacolor, ÖKI und Sax. Der Name Brevillier Urban soll künftig in den Hintergrund rücken, das Jolly-Produktportfolio weiter gestrafft werden. Die 35 Beschäftigten sollen übernommen werden, die Fertigung in Graz erhalten bleiben, die Logistik wird mit der gesamten Gruppe zusammengelegt. Bereits im Sommer war das größte Jolly-Werk in Bulgarien an den tschechischen Farbenhersteller Koh-i-Noor verkauft worden, offen ist noch der Verkauf des verbliebenen Werkes in China. Schrieb Brevillier Urban in 2006 Verluste, ist es das Ziel von Imarco, mit der Schreibwarengruppe (Heinrich Sachs KG, Österreichische Kuvertindustrie/ÖKI, Jolly) bereits in 2008 Gewinne zu erzielen und den derzeitigen Umsatz von 40 Millionen Euro zu steigern.

Kontakt: www.jolly.at

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter