BusinessPartner PBS

Grünes Licht für Herlitz-Übernahme

Das Bundeskartellamt hat bereits am 17. März das Zusammenschlussvorhaben und damit die Übernahme von Herlitz durch Pelikan ohne Auflagen und Bedingungen freigegeben.

Mit der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden wurde die wesentliche Hürde für die Akquisition genommen. Pelikan hatte wie berichtet Anfang November des vergangenen Jahres den Kaufvertrag mit dem bisherigen Herlitz-Mehrheitseigentümer, der Private Equity Gesellschaft Advent International, für knapp 66 Prozent der Aktien für den Betrag von 45 Millionen Euro unterzeichnet.

Derzeit läuft noch die am 11. Januar gestartete Phase des Übernahmenangebots für die restlichen Aktien. Die Verkaufsbereitschaft scheint derzeit aber eher gering. Bis zum gestrigen Montag ist das Angebot für lediglich insgesamt 223 303 Aktien angenommen worden. Dies entspricht einem Anteil von rund 2,05 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte der Herlitz AG. Die Frist für das Übernahmeangebot endet am 6. April.

Kontakt: www.herlitz.de, www.pelikan.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter