BusinessPartner PBS

Richemont wächst auch mit Schreibwaren

Der Luxusgüterkonzern Compagnie Financière Richemont AG, zu dem unter anderem die Premiummarken Cartier, Dunhill, Montblanc und Montegrappa gehören, verbuchte im ersten Quartal 2008 ein Umsatzplus.

Wie der Konzern mitteilt, lag der Gesamtumsatz im Berichtszeitraum bei 5,30 Milliarden Euro, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 4,83 Milliarden Euro einem wechselkursbereinigten Plus von zehn Prozent entspricht. Zu konstanten Wechselkursen wurde ein Umsatzanstieg von 16 Prozent ausgewiesen. Besonders stark präsentierte sich das Uhrensegment, welches die Umsatzerlöse auf wechselkursbereinigter Basis um 15 Prozent steigern konnte. Die Schmucksparte und das Schreibwarensegment verzeichneten einen wechselkursbereinigten Umsatzanstieg von jeweils neun Prozent. Das Geschäft mit Accessoires und Lederwaren bildet das Schlusslicht, verzeichnet aber auch leichtes Wachstum von einem Prozent.

Kontakt: www.richemont.com

Verwandte Themen
Bene-Headquarter und Produktion in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich (Bild: Bene)
Bene verbessert Rentabilität weiter
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialist ESI weiter