BusinessPartner PBS

Richemont wächst auch mit Schreibwaren

Der Luxusgüterkonzern Compagnie Financière Richemont AG, zu dem unter anderem die Premiummarken Cartier, Dunhill, Montblanc und Montegrappa gehören, verbuchte im ersten Quartal 2008 ein Umsatzplus.

Wie der Konzern mitteilt, lag der Gesamtumsatz im Berichtszeitraum bei 5,30 Milliarden Euro, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 4,83 Milliarden Euro einem wechselkursbereinigten Plus von zehn Prozent entspricht. Zu konstanten Wechselkursen wurde ein Umsatzanstieg von 16 Prozent ausgewiesen. Besonders stark präsentierte sich das Uhrensegment, welches die Umsatzerlöse auf wechselkursbereinigter Basis um 15 Prozent steigern konnte. Die Schmucksparte und das Schreibwarensegment verzeichneten einen wechselkursbereinigten Umsatzanstieg von jeweils neun Prozent. Das Geschäft mit Accessoires und Lederwaren bildet das Schlusslicht, verzeichnet aber auch leichtes Wachstum von einem Prozent.

Kontakt: www.richemont.com

Verwandte Themen
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter
Screenshot des Amazon-Händlershops DISA-SHOP24
Canon legt Rechtsstreit mit Jakubowski und Gert bei weiter
Palmberg-Messestand auf der Facilitair 2016
Palmberg peilt neuen Umsatzrekord an weiter
Kai Scott, Managing Director bei Sharp Business Systems
Kai Scott wird Managing Director bei Sharp Business Systems weiter