BusinessPartner PBS

Francotyp-Postalia setzt auf Multi-Channel

Der Anbieter von Frankiermaschinen Francotyp-Postalia will nach der jüngsten Kapitalerhöhung seine Multi-Channel-Strategie vorantreiben.

Die neuen Aktien wurden unmittelbar nach Zustimmung des Aufsichtsrates im Rahmen eines Private Placement durch die 3R Investments Ltd., Zypern, gezeichnet. Damit ist die Kapitalerhöhung erfolgreich platziert. Der Vorstand der Francotyp-Postalia Holding AG hatte mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft um 1,46 Millionen Euro zu erhöhen. Hierzu hat das Unternehmen neue, auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von 1 Euro je Aktie ausgegeben. Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt nun 16,16 Millionen Euro.

„Wir freuen uns über die erfolgreiche Kapitalerhöhung und werden damit unsere Multi-Channel-Strategie in Deutschland weiter vorantreiben“, so FP-Vorstandssprecher Hans Szymanski. Das Unternehmen hat sich von einem Frankiermaschinenhersteller zum Multi-Channel-Anbieter entwickelt. Damit kann der FP-Konzern alle Versandkanäle rund um den Brief bedienen – vom Frankieren und Kuvertieren eines physischen Briefs über die Konsolidierung bis hin zur Hybrid-Mail und dem vollelektronischen Versand über De-Mail. Mit dieser Strategie ist der FP-Konzern für die kommenden Jahre gut aufgestellt und kann von den veränderten Marktbedingungen profitieren. Das Unternehmen hat sich dabei mittelfristige Zielwerte gesetzt. Bis 2014 erwartet der FP-Konzern einen Umsatz von 175 Millionen Euro, ein Ebitda von 30 Millionen Euro und einen Konzerngewinn von mehr als 7 Millionen Euro.

 

Kontakt: www.francotyp.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter