BusinessPartner PBS
Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit bei Kyocera Document Solutions Deutschland
Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit bei Kyocera Document Solutions Deutschland

Drei Jahre klimaneutraler Toner: Kyocera kompensiert 64.000 Tonnen Kohlendioxid

Seit Mai 2013 unterstützt Kyocera durch die CO2-Kompensation seines in Deutschland vertriebenen Originaltoners die Arbeit der Klimaschutzorganisation myclimate im kenianischen Siaya-Gebiet.

Pro gedruckter A4-Seite entsteht etwa ein Gramm CO2. Daher besteht für viele Unternehmen bei ihren Druck- und Kopierprozessen hohes Potenzial, die eigene Klimabilanz zu verbessern und die Umwelt zu entlasten. Hier setzt das „Print-Green“-Programm von Kyocera Document Solutions an: Seit drei Jahren bietet der Dokumentenmanagement-Anbieter seinen Toner durch das Programm klimaneutral an und kompensiert so sämtliche CO2-Emissionen, die durch Rohstoffgewinnung, Produktion, Transport, Verpackung sowie Verwertung des Toners entstehen.  

Auf diese Weise sparte das Unternehmen gemeinsam mit seinen Kunden in den vergangenen drei Jahren nicht nur knapp 64.000 Tonnen des Treibhausgases ein, sondern verbesserte gleichzeitig auch die Lebensbedingungen von mehr als 53.000 Menschen.

Der Ausgleich erfolgt durch eine Investition in ein Gold-Standard-Projekt der Klimaschutzorganisation myclimate in Kenia. Mithilfe des Projekts sollen im Siaya-Gebiet binnen sieben Jahren 41.700 effiziente Haushaltskocher installiert werden. „Die meisten Haushalte in der Region verfügen nur über Kochstellen, die Holz sehr ineffizient verbrennen. Frauen und Kinder verbringen mehrere Stunden am Tag damit, das notwendige Brennmaterial einzusammeln und die hohe Rußentwicklung in den Häusern ist ein erhebliches Gesundheitsproblem“, sagt Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit bei Kyocera Document Solutions Deutschland, die das Projekt seit drei Jahren begleitet.  

Durch das Engagement von Kyocera wurden seit dem Beginn des Projektes über 11.000 neue Kocher installiert. Da die Produktion sowie der Vertrieb der Kocher vor Ort erfolgen, entstanden im Rahmen des Projekts zudem 121 feste Arbeitsplätze. „Viele Menschen in der Region leben in absoluter Armut, daher sind die neuen Arbeitsplätze Gold wert“, sagt Matysiak. Den Meilenstein von 64.000 Tonnen Einsparung in drei Jahren feierte das Unternehmen mit den eigenen Kunden und Handelspartnern bei den GreenTec Awards in München.  

Weitere Informationen und Hintergründe zum Engagement gibt es auf der Webseite www.printgreen.kyocera.de.   

Kontakt: www.kyoceradocumentsolutions.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Die Geschäftsführer der operativen Unternehmen der Compass Gruppe trafen sich auch in diesem Jahr wieder zur Unternehmertagung auf Mallorca.
Compass Gruppe tagt auf Mallorca weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter