BusinessPartner PBS

Polaroid hat Insolvenz angemeldet

Der US-amerikanische Foto-Pionier hat Ende der vergangenen Woche ein Insolvenzverfahren nach Chapter 11 des amerikanischen Insolvenzrechts eingeleitet und damit Gläubigerschutz beantragt.

Das Unternehmen, das sich in den vergangenen Jahren zum Elektronikhersteller entwickelt hat, führt ein laufendes Betrugsverfahren gegen die Petters Group Worldwide, die Polaroid 2005 übernommen hatte, als Grund für die Insolvenz an. Deren Eigentümer Tom Petters soll über Jahre hinweg Investorengelder mit Hilfe von vorgetäuschten Warengeschäften erschlichen haben. Laut der US-Zeitung "Star Tribune" soll es sich dabei um eine Summe von mehr als 3,5 Milliarden Dollar handeln. Das Gerichtsverfahren gegen Tom Petters ist für Februar 2009 angesetzt.

Polaroid-Chefin Mary Jeffries geht davon aus, dass das operative Geschäft normal forgeführt werden und wie geplant die Markteinführung der neuen Produkte stattfinden kann. Den Durchbruch ins digitale Zeitalter will das Unternehmen mit mobilen, akkubetriebenen Druckern wie dem im Februar vorgestellten "PoGo" schaffen.

Kontakt: www.polariod.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter