BusinessPartner PBS

Haworth, Philips und Ecophon auf Roadshow-Tour

Die ersten Termine der Roadshow „Was Raum Macht“ fanden einen beachtlichen Zuspruch. Der Büromöbelhersteller Haworth, der Beleuchtungsspezialist Philips und der Akustikexperte Ecophon präsentieren ihre Idee des Activity Based Design – die Gestaltung von Räumen.

Damit soll insbesondere gezeigt werden, wie durch den gezielten Einsatz von Licht, Akustik und Arbeitslandschaften Menschen in ihrer Arbeit unterstützt werden können. Zentraler Bestandteil der Veranstaltung ist die Gesprächsrunde „Club3“, bei der die Vertreter der Partnerfirmen ihren gemeinsamen Ansatz – jeweils aus Sicht ihres Unternehmens – erläutern und die Möglichkeiten von ganzheitlichen Lösungen in den Fokus rückten. Neben der Vorstellung der Vorteile moderner, anpassungsfähigen Büromöbelkonzepten demonstrieren Ecophon und Philips mit anschaulichen Beispielen, wie qualitativ hochwertige Akustikmaßnahmen und optimierte, auf den menschlichen Biothythmus abgestimmte Lichtkonzepte die Arbeitsleitung von Mitarbeitern steigern können. Mit ihrer strategischen Partnerschaft reagieren die drei Unternehmen unter anderem auf die INQA-Studie des Fraunhofer-Instituts, die besagt, dass gutes, ganzheitliches Bürodesign die Arbeitsleistung um bis zu dreißig Prozent steigern kann. Die weiteren Stationen der Roadshow sind  am 25. März in Hamburg (Philips Tower), 26. März in Berlin (Graef GmbH) und am 29. April in Hannover Hannover (Plante, MID Hochschule Hannover). Informationen und Anmeldung unter: www.philips.de/roadshow2015

Kontakt: www.haworth.de, www.philips.de, www.ecophon.de

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter