BusinessPartner PBS

HP sagt Refillern den Kampf an

Hewlett-Packard will künftig auch Billigtinte für seine Drucker anbieten und bricht damit mit dem tradierten Preismodell Billigdrucker vs. teure Tinte, das teilt die Süddeutsche Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe mit.

Der Vorstoß des Konzerns sei einer der wichtigsten Initiativen in diesem Bereich und eine "Kampfansage" an die Wiederbefüller, hieß es. Das Investment belaufe sich auf einen zweistelligen Millionenbetrag. Wie die Süddeutsche weiter berichtet, wolle der Computerhersteller „durch die Zusammensetzung und den Preis der Druckertinte dafür sorgen, dass die Vorlieben der Kunden stärker Beachtung finden", so der Europachef der HP-Druckersparte Michael Hoffmann, in dem Interview. Zukünftig solle es für jeden HP-Drucker nicht nur eine Billig-Tinte für unter zehn Euro geben, sondern auch eine für das Drucken von vielen Seiten und eine für Spezialaufgaben, etwa den Fotodruck. HP beherrsche in Europa nach Angaben von den Marktforschern von Gartner den Markt für Drucker, Kopierer und Multifunktionsgeräte im zweiten Halbjahr 2006 mit einem Anteil von 42,2 Prozent. Der Zweitplatzierte Canon kam auf 16,2, Epson folgt mit 12,3 Prozent. Die Drucksparte von HP sei die gewinnträchtigste im Konzern.

Kontakt: www.hp.com

Verwandte Themen
Nahezu Verdopplung der derzeitigen Produktionsflächen: packit!, ein Partner der Dinkhauser-Gruppe, rüstet sich auch für das Wachstum im E-Commerce-Markt.
Dinkhauser-Partner packit! erweitert Werk weiter
Bene-Headquarter und Produktion in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich (Bild: Bene)
Bene verbessert Rentabilität weiter
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter