BusinessPartner PBS

Stora Enso investiert in Kopierpapierwerk

Der finnische Papierkonzern investiert 25 Millionen Euro in sein Feinpapierwerk in Veitsiluoto. Die Investition soll in eine Maschinenhalle, ein Bogenschneider für Kopierpapier sowie zwei Verpackungslinien fließen.

Die Umsetzung des Projekts, durch das die Kopierpapier- schneidekapazität des Werks von rund 140 000 auf 510 000 Tonnen pro Jahr erhöht werden soll und das somit die Spezialisierung des Werkes innerhalb der Stora-Gruppe fördert, beginnt im Juni und soll voraussichtlich in einem Jahr abgeschlossen sein.

Danach verfügt das Werk in Veitsiluoto, Angaben des Konzerns zufolge, über die größte Bogenschneideanlage für Kopierpapier in Europa. An den Produktionskapazitäten werde sich aber nichts verändern. Bereits angekündigt war die Verlagerung der Umschlagpapierproduktion in das Werk Varkaus für 2008 und dadurch auch die weitere Werkspezialisierung des Konzerns. In Deutschland vermarktet der finnische Papierkonzern seine Produkte aus den Geschäftsbereichen Newsprint, Magazine, Papier, Fine Paper, Packaging Boards und Pulp über die Verkaufsbüros der Stora Enso Deutschland GmbH in Hamburg und Düsseldorf.

Kontakt: www.storaenso.com

Verwandte Themen
Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit bei Kyocera Document Solutions Deutschland
Kyocera für den Deutschen CSR-Preis nominiert weiter
Henkel, hier der Standort in China, will einem Zeitungsbericht zufolge die Sparte Diversey von Sealed Air zukaufen. (Bild: Henkel)
Henkel will Diversey zukaufen weiter
Cruise Center Altona in Hamburg (Bild: Maison van den Boer Deutschland GmbH)
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
MHS stellt Print-Management in den Fokus weiter
Office Gold Club-Beirat (von links): Christian Schneider, Andreas Soick, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Paul Schalk, Christoph Ollig, Holger Schubert, Thomas Bona.
Office Gold Club zufrieden mit Paperworld Procurement weiter
Thomas Frey verstärkt das Koleksiyon-Team. (Bild: Jan Haas/Koleksiyon)
Thomas Frey verstärkt Koleksiyon-Vertrieb weiter