BusinessPartner PBS

Acer attackiert Microsoft wegen Vista

Mit Acer hat erstmals ein großer PC-Hersteller dem Softwarekonzern Microsoft öffentlich gravierende Fehler in dessen Betriebssystem Vista vorgeworfen.

Die gesamte Industrie sei enttäuscht über Windows Vista, kommentierte Acer-Präsident Gianfranco Lanci gegenüber der FTD, gestern. Microsoft habe Fehler gemacht. Noch nie zuvor in der Geschichte der PC-Branche habe eine neue Windows-Version den Absatz von Computern derart wenig angekurbelt wie Vista. Das werde sich auch im zweiten Halbjahr nicht ändern, so Lanci. Acer ist weltweit die Nummer vier der Computerhersteller nach HP, Dell und Lenovo. Computerbauer und Zulieferer hätten nach dem Start von Windows Vista Ende Januar einen Wachstumsschub erhofft. Doch niemand würde sich wegen Vista einen neuen Rechner kaufen, so Lanci weiter. Oftmals würden besonders Geschäftskunden darum bitten, das alte Betriebssystem Windows XP aufzuspielen. Obwohl die Branche Jahre auf Vista gewartet habe, sei die Software beim Start immer noch nicht zu 100 Prozent ausgereift gewesen.

Kontakt: www.acer.com, www.microsoft.com

Verwandte Themen
Als neuer President von PFU will Toru Maki die führende Position im Markt für Dokumentenscanner ausbauen.
Toru Maki ist neuer President von PFU (EMEA) Limited weiter
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Aus Scandinavian Business Seating wird Flokk weiter
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Canon geht erneut gegen Alternativ-Anbieter vor weiter
Mattias Rothe, Geschäftsführer Leuwico
Leuwico erweitert Maschinenpark weiter
Sylvia Bailey
Rapesco baut Deutschland-Team aus weiter
Lexmark sucht nach dem Rücktritt von David Reeder nach einem neuen CEO.
Lexmark-CEO David Reeder tritt zurück weiter