BusinessPartner PBS

Faber-Castell bleibt auf Wachstumskurs

Der Schreibgerätehersteller Faber-Castell erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2007/2008 konsolidierte Bruttoumsätze in Höhe von 417,6 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von sechs Prozent.

Dabei wurde ein Jahresergebnis vor Steuern in Höhe von 28,6 Millionen Euro (Vorjahr: 33,1 Millionen Euro) erzielt. In diesem Wert sind allerdings bereits Sonderbelastungen (z.B. Forderungsabschreibungen und Restrukturierungskosten) in Höhe von 10,3 Millionen Euro enthalten.

In Deutschland konnte Faber-Castell nach Angaben des Unternehmens seine führende Marktstellung bei zunehmendem Wettbewerbsdruck behaupten. Trotz des starken Euro habe man vor allem im Exportgeschäft nach Osteuropa und Asien Zuwächse erzielen können. Besonders positiv entwickelten sich die Tochtergesellschaften in Italien, Frankreich und den USA.

Weiter ausgebaut werden soll die Produktion in China, nachdem die Anlaufschwierigkeiten der Vorjahre überwunden seien. Insgesamt investierte Faber-Castell rund 22,6 Millionen Euro, vorrangig in Deutschland, Brasilien und Indonesien. Stabile Währungskurse vorausgesetzt, erwartet das Unternehmen für das laufende Geschäftsjahr ein Umsatzwachstum von acht Prozent bei gleichzeitiger Steigerung von Rendite und Cashflow.

Kontakt: www.faber-castell.de

Verwandte Themen
Jürgen Krüger folgt bei LG auf Michael Vorberger.
Jürgen Krüger startet bei LG weiter
Jens Magdanz, Vertriebs- und Marketingleiter von HAN-Bürogeräte, mit der Gewinnerurkunde für den German Design Award
HAN erneut mit Designpreisen ausgezeichnet weiter
Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit bei Kyocera Document Solutions Deutschland
Kyocera für den Deutschen CSR-Preis nominiert weiter
Henkel, hier der Standort in China, will einem Zeitungsbericht zufolge die Sparte Diversey von Sealed Air zukaufen. (Bild: Henkel)
Henkel will Diversey zukaufen weiter
Cruise Center Altona in Hamburg (Bild: Maison van den Boer Deutschland GmbH)
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
MHS stellt Print-Management in den Fokus weiter