BusinessPartner PBS

Faber-Castell bleibt auf Wachstumskurs

Der Schreibgerätehersteller Faber-Castell erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2007/2008 konsolidierte Bruttoumsätze in Höhe von 417,6 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von sechs Prozent.

Dabei wurde ein Jahresergebnis vor Steuern in Höhe von 28,6 Millionen Euro (Vorjahr: 33,1 Millionen Euro) erzielt. In diesem Wert sind allerdings bereits Sonderbelastungen (z.B. Forderungsabschreibungen und Restrukturierungskosten) in Höhe von 10,3 Millionen Euro enthalten.

In Deutschland konnte Faber-Castell nach Angaben des Unternehmens seine führende Marktstellung bei zunehmendem Wettbewerbsdruck behaupten. Trotz des starken Euro habe man vor allem im Exportgeschäft nach Osteuropa und Asien Zuwächse erzielen können. Besonders positiv entwickelten sich die Tochtergesellschaften in Italien, Frankreich und den USA.

Weiter ausgebaut werden soll die Produktion in China, nachdem die Anlaufschwierigkeiten der Vorjahre überwunden seien. Insgesamt investierte Faber-Castell rund 22,6 Millionen Euro, vorrangig in Deutschland, Brasilien und Indonesien. Stabile Währungskurse vorausgesetzt, erwartet das Unternehmen für das laufende Geschäftsjahr ein Umsatzwachstum von acht Prozent bei gleichzeitiger Steigerung von Rendite und Cashflow.

Kontakt: www.faber-castell.de

Verwandte Themen
Nahezu Verdopplung der derzeitigen Produktionsflächen: packit!, ein Partner der Dinkhauser-Gruppe, rüstet sich auch für das Wachstum im E-Commerce-Markt.
Dinkhauser-Partner packit! erweitert Werk weiter
Bene-Headquarter und Produktion in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich (Bild: Bene)
Bene verbessert Rentabilität weiter
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter