BusinessPartner PBS

Stora Enso erwartet Nachfragerückgang

Stora Enso, einer der größten Papierproduzenten der Welt (Marken Multicopy, Zoom und 4CC) plant aufgrund nachlassender Nachfrage weitere Werksschließungen und Restrukturierungen.

Wie das Unternehmen mitteilte, sollen Zeitungspapiermaschinen im schwedischen Hylte und das finnische Wellpappeverpackungswerk Ruovesi geschlossen werden, weitere Rationalisierungen sind vorgesehen. Insgesamt sollen jährlich 36 Millionen Euro eingespart werden. Stora Enso rechnet innerhalb der kommenden Jahre mit einem Rückgang der Nachfrage nach Papieren von vier bis sechs Prozent jährlich. Der Papierkonzern reagiert darauf durch eine stärkere Fokussierung auf den wachsenden Verpackungsbereich und niedrigpreisige Zellstoffe für Schwellenländer. Schon jetzt gleichen die sich erholenden Umsätze im Verpackungsbereich die schleppende Nachfrage im Bereich Büro- und Druckerpapiere aus. Das operative Ergebnis betrug im dritten Quartal 175 Millionen Euro.

Kontakt: www.storaenso.com

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter