BusinessPartner PBS

Mitsubishi und Diatec legen Patentrechtsstreit bei

Der japanische Hersteller Mitsubishi Paper Mills (MPM) hat eine Abfindungsvereinbarung mit der italienischen Diatec Holding unterzeichnet und damit den Patentrechtsstreit zwischen den Unternehmen bezüglich Inkjet-Medien beigelegt.

Der Konflikt beruht auf einem juristischen Vorgehen von MPM in Deutschland gegen die Diatec Tochtergesellschaften Sihl GmbH, Sihl Direct GmbH und Sihl AG aufgrund der Rechtsverletzung von MPM-Patenten im Bereich von Inkjet-Medien. Die Abfindungsvereinbarung sieht die Zahlung einer Gebühr an MPM vor. Über die weiteren Bedingungen und Konditionen wurde Stillschweigen zwischen den Parteien vereinbart. MPM sieht seine Aktivitäten im Segment der Inkjet-Medien als Kerngeschäft an und ist Inhaber einer Reihe von Schutz- und Urheberrechten in diesem Bereich. Auch in Zukunft will MPM diese Rechte stets wahren und verteidigen, um seine Marktstellung im Segment der Inkjet-Medien weiterhin zu stärken.

Kontakt: www.mitsubishi-paper.com, www.sihl-direct.de

Verwandte Themen
Nah am Kunden: der neue Assmann-Showroom in Hamburg Altona (Bild: Assmann)
Assmann Büromöbel zeigt auch in Hamburg Flagge weiter
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter