BusinessPartner PBS

Bischof folgt auf Schnitzler

Günther Schnitzler, Präsident von Konica Minolta Business Solutions Deutschland, verabschiedet sich Ende Juni in den Ruhestand. Auf ihn folgt Johannes Bischof, der bereits seit April 2012 Mitglied der Geschäftsleitung ist.

Nach 33 Jahren bei Konica Minolat verabschiedet sich Günther Schnitzler Ende Juni in den Ruhestand.
Nach 33 Jahren bei Konica Minolat verabschiedet sich Günther Schnitzler Ende Juni in den Ruhestand.

Günther Schnitzler ist seit 33 Jahren im Unternehmen und hat Konica Minolta maßgeblich geprägt. In seiner Karriere hat der Manager zahlreiche Stationen durchlaufen. Begonnen hat Schnitzler seine Karriere bei Minolta als Gebietsverkaufsleiter im Fachhandel, wurde dann Vertriebsleiter, hat nach der Wende den Aufbau des Partnernetzes in den neuen Bundesländern übernommen und wurde anschließend Gesamtvertriebsleiter für den Direkt- und den Fachhandelsvertrieb. Seit 2010 ist er als Präsident und Geschäftsführer verantwortlich für das operative Geschäft der Deutschlandorganisation von Konica Minolta.

Auf Schnitzler folgt Johannes Bischof, der seit April 2012 Mitglied der Konica Minolta Geschäftsführung ist.
Auf Schnitzler folgt Johannes Bischof, der seit April 2012 Mitglied der Konica Minolta Geschäftsführung ist.

Günther Schnitzler habe Konica Minolta dorthin geführt, wo man heute stehe, teilte der Langenhagener Output-Spezialist mit. Dazu gehören die Marktführerschaft im Farbbereich sowie im Geschäftsfeld Production Printing. Gleichermaßen ist ihm die strategische Neuausrichtung der Gesamtorganisation auf das Projektgeschäft zuzuschreiben, unter anderem durch die komplette Neuausrichtung des Direktvertriebs im Jahr 2010 sowie der Etablierung dedizierter Abteilungen, die das Consulting- und Projektbusiness unterstützen. Ein weiterer Meilenstein sei letztlich die Mehrheitsbeteiligung am IT-Systemhaus Raber+Märcker, die maßgeblich dazu beitragen soll, weitere wichtige Weichen für eine erfolgreiche zu stellen.

 

Johannes Bischof begann seine Kariere vor 33 Jahren in der IT-Industrie. Im Jahr 2000 übernahm er die Geschäftsführung von Minolta Austria. Seit 2012 leitet Bischof das neu geschaffenen Cluster West und ist Mitglied der Geschäftsleitung von Konica Minolta Business Solutions Deutschland.

Auch Bischof kann zahlreiche Erfolge vorweisen. Stetiges Wachstum sowie die Eroberung der Marktführerschaft in Österreich in den strategischen Geschäftsfeldern kennzeichneten seinen Weg. 2003 startete er das Händlergeschäft bei Konica Minolta in Österreich, das mit nachhaltigem Engagement verfolgt wird. Anschließend folgte der Einstieg in das IT-Projektgeschäft, durch das internationale Großkunden für Konica Minolta gewonnen werden konnten und das auch künftig ein wesentliches Standbein der gesamten Organisation darstellen soll.

Kontakt: www.konicaminolta.de/business

Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter