BusinessPartner PBS
Auch in diesem Jahr kamen mehr als 1000 internationalen Besucher zur Hama-Hausmesse im bayerischen Monheim.
Auch in diesem Jahr kamen mehr als 1000 internationalen Besucher zur Hama-Hausmesse im bayerischen Monheim.

Händlertreff: Inspirierende Hausmesse bei Hama

Viele Besucher, viele Produkte, viele Ideen, viele Informationen und natürlich auch viele interessante Messeangebote. So könnte man die jährlich im Frühjahr stattfindende Händler-Hausmesse von Hama in aller Kürze zusammenfassen.

Allerdings wird das der dreitägigen Veranstaltung mit mehr als 1000 internationalen Besucher im bayerischen Monheim aber bei Weitem nicht gerecht. Händler der Unterhaltungselektronik-, Computer-, Foto- und auch Schul- und Haushaltswarenbranche konnten im April am Firmenstammsitz in die beinahe unendliche Welt des Zubehörs eintauchen. Sieben großzügig angelegte Ausstellungsräume standen im Monheimer Vertriebszentrum dafür zur Verfügung. Jeder einzelne war einem anderen Themengebiet gewidmet, womit es für jeden Besucher so einiges zu entdecken gab.

Einer der zahlreichen Besuchermagneten der Hausmesse war der mehr als 700 Quadratmeter umfassende Flagship-Store. „Wir können dort unseren Kunden zeigen, wie sie ihre Verkaufsräume ausstatten können, damit der stationäre Handel auch für die Zukunft gerüstet ist“, sagt Hama-Vertriebsleiter Maximilian Bartl, der darauf hinweist, dass der Einkauf ein Erlebnis darstellen solle. Der Endverbraucher müsse wieder länger im Ladengeschäft verweilen und sich dort nicht nur wohlfühlen, sondern auch kinderleicht zurechtfinden. Das Zubehör gehöre auch in der räumlichen Gestaltung nahe zu den Endgeräten, womit weitere Wünsche und Bedarf geweckt werden können. Hilfreiche Tipps rund um den Zubehörverkauf vermittelte zudem Hama-Schulungsleiter Carsten Stendel in kurzweiligen Vorträgen, die an allen Messetagen zahlreich besucht wurden. Fazit der Händler dabei war eindeutig: Zubehör bringt nicht nur Rendite, sondern kann durchaus auch Spaß machen.

Zehn Jahre Eigenmarke „Xavax"

Das Thema „Emotionen im Zubehör-Verkauf“ spiegelte sich auf der Hausmesse im Showroom rund um Haushaltswaren wieder. Im betont leichten Loft-Charakter mit knapp 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche wurden alle Sortimente in einer modernen Wohnwelt präsentiert. In den verschiedenen Räumen wurden neben praktischen Haushaltsprodukten auch weitere Umsatzbringer aus den Bereichen Sicherheit und Outdoor vorgestellt. Seit nunmehr zehn Jahren ist Hama mit der Eigenmarke „Xavax“ im Haushaltsbereich erfolgreich. Und nach Ansicht des Monheimer Zubehör-Spezialisten können der Handel in diesem margenträchtigen Sortimentsbereich auch weiterhin könne mit steigender Nachfrage rechnen und sollte diesem Thema aufgeschlossen gegenüberstehen.

„In zahlreichen Gesprächen haben uns die Besucher bestätigt, dass es die gelungene Mischung ist, die unsere Hausmesse so attraktiv macht“, resümiert Vertriebsleiter Bartel die Hausmesse. Bewährtes steht Neuem gegenüber, wir stellen Einzelprodukte ebenso vor wie Komplettsortimente aus den verschiedensten Bereichen, informieren über derzeitige und zukünftige Trends, machen Technik transparent, geben Verkaufstipps und haben darüber hinaus im eigenen Schnäppchenzelt noch besonders attraktive Messeangebote. Die Fortsetzung 2017 folgt mit Sicherheit“

Kontakt: www.hama.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter