BusinessPartner PBS

Böwe Systec stellt Insolvenzantrag

Der Kuvertiermaschinen-Spezialist Böwe Systec hat am vergangenen Donnerstag beim Amtsgericht Augsburg Insolvenzantrag gestellt. Eine Fortführung wird angestrebt.

Nach Angaben des Unternehmens vom Freitag soll der Geschäftsbetrieb aber ohne Einschränkungen weiterlaufen. Betroffen seien rund 600 Mitarbeiter. Das Unternehmen hatte Anfang 2009 ein Restrukturierungsprogramm mit dem Abbau von 120 Stellen eingeleitet und will das Projekt auf Basis des Insolvenzrechts abschließen. Ziel sei es, die Böwe Systec AG als ganzes zu erhalten, hieß es. Die gesamte Böwe-Gruppe beschäftigt rund 3600 Mitarbeiter.

Kontakt: www.boewe.systec.de

Verwandte Themen
„Campus der Zukunft“ – Steelcase belohnt die besten Ideen mit Geldpreisen. (Bild: Steelcase)
Steelcase belohnt gute Ideen weiter
Nah dran an den Kunden aus Banken und Versicherungen: der neue Flagshipstore von Bene in Frankfurt. (Bild: Bene)
Bene eröffnet neuen Flagship-Store in Frankfurt weiter
perform-IT-Geschäftsführer Armin Alt
perform IT steigt in den US-Markt ein weiter
Markus Vogt
Markus Vogt bei Trodat als Vertriebsleiter gestartet weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
Brother integriert FMAudit in „Print Smart“ weiter
Johannes Bischof, President Konica Minolta Business Solutions Deutschland
Konica Minolta führt Geschäftsbereiche zusammen weiter