BusinessPartner PBS

SanDisk mit Verlusten

Der Flash-Spezialist SanDisk hat für das zweite Quartal Verluste von 68 Millionen US-Dollar gemeldet. Im Vorjahresquartal hatte das Unternehmen noch einen Nettogewinn von 28 Millionen US-Dollar verbucht.

Die Umsätze des Herstellers sanken um ein Prozent auf 816 Millionen US-Dollar. Gründe für die Verluste sind nach Angaben des Unternehmens ein starker Rückgang der Nachfrage nach Flash-Speichermedien durch die anhaltende Konsumflaute auf dem US-amerikanischen Markt. Das kalifornische Unternehmen glaubt jedoch, dass die Nachfrage in der anstehenden Urlaubssaison wieder anzieht, und hofft mit neuen Fertigungstechnologien und geplanten Produktneuheiten auf neue Erträge.

Kontakt: www.sandisk.com

Verwandte Themen
Colop-Zentrale in Wels: Der Hersteller schafft die Voraussetzungen für weiteres Wachstum im wichtigen Exportgeschäft.
Colop baut weltweite Distribution aus weiter
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter
Sharp Europe Headquarters in Hayes bei London: Neue Akquisitionen sollen die Stellung in Markt stärken.
Sharp macht Fachhändler zur Tochter weiter
TA Triumph-Adler meldet Wachstum für das am 31. März endende Geschäftsjahr.
TA Triumph-Adler trotzt Markttrend weiter
3M baut den Bereich „Persönliche Schutzausrüstung“ durch Zukauf weiter aus. (Bild: 3M)
3M kauft im Bereich PSA weiter zu weiter