BusinessPartner PBS

SanDisk mit Verlusten

Der Flash-Spezialist SanDisk hat für das zweite Quartal Verluste von 68 Millionen US-Dollar gemeldet. Im Vorjahresquartal hatte das Unternehmen noch einen Nettogewinn von 28 Millionen US-Dollar verbucht.

Die Umsätze des Herstellers sanken um ein Prozent auf 816 Millionen US-Dollar. Gründe für die Verluste sind nach Angaben des Unternehmens ein starker Rückgang der Nachfrage nach Flash-Speichermedien durch die anhaltende Konsumflaute auf dem US-amerikanischen Markt. Das kalifornische Unternehmen glaubt jedoch, dass die Nachfrage in der anstehenden Urlaubssaison wieder anzieht, und hofft mit neuen Fertigungstechnologien und geplanten Produktneuheiten auf neue Erträge.

Kontakt: www.sandisk.com

Verwandte Themen
umixx und WWF verlängern Kooperation weiter
Jörg Hartmann, Business Development Manager Vertical Displays bei BenQ Deutschland
BenQ verstärkt Engagement in vertikalen Märkten weiter
dxp distribution kauft Scandienstleister abc-scan.de weiter
Brian Boyd, seit Mai 2014 Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Klöber, verlässt den Büromöbelhersteller.
Boyd verlässt Klöber weiter
Das international agierende Familienunternehmen Maul, hier der Standort Kirchen im Siegerland, produziert an zwei Standorten in Deutschland weit über 1000 Produkte.
Maul mit Leuchten auf Erfolgskurs weiter
Arthur Breuer und André Müller bilden das Führungsduo bei DLL-DACH
Neue Führungsspitze bei DLL weiter