BusinessPartner PBS

SanDisk mit Verlusten

Der Flash-Spezialist SanDisk hat für das zweite Quartal Verluste von 68 Millionen US-Dollar gemeldet. Im Vorjahresquartal hatte das Unternehmen noch einen Nettogewinn von 28 Millionen US-Dollar verbucht.

Die Umsätze des Herstellers sanken um ein Prozent auf 816 Millionen US-Dollar. Gründe für die Verluste sind nach Angaben des Unternehmens ein starker Rückgang der Nachfrage nach Flash-Speichermedien durch die anhaltende Konsumflaute auf dem US-amerikanischen Markt. Das kalifornische Unternehmen glaubt jedoch, dass die Nachfrage in der anstehenden Urlaubssaison wieder anzieht, und hofft mit neuen Fertigungstechnologien und geplanten Produktneuheiten auf neue Erträge.

Kontakt: www.sandisk.com

Verwandte Themen
Als neuer President von PFU will Toru Maki die führende Position im Markt für Dokumentenscanner ausbauen.
Toru Maki ist neuer President von PFU (EMEA) Limited weiter
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Aus Scandinavian Business Seating wird Flokk weiter
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Canon geht erneut gegen Alternativ-Anbieter vor weiter
Mattias Rothe, Geschäftsführer Leuwico
Leuwico erweitert Maschinenpark weiter
Sylvia Bailey
Rapesco baut Deutschland-Team aus weiter
Lexmark sucht nach dem Rücktritt von David Reeder nach einem neuen CEO.
Lexmark-CEO David Reeder tritt zurück weiter