BusinessPartner PBS

Umfrage: Lieber mit dem Stift statt mit dem Handy

Trotz Smartphone, Tablet und Co. verlassen sich 94 Prozent der Deutschen immer noch auf klassische Schreibgeräte wie Bleistift und Kugelschreiber. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK SE im Auftrag von Staedtler.

Obwohl immer mehr Deutsche ein Smartphone oder Tablet besitzen, greifen über 90 Prozent beim Schreiben lieber zum Stift. Auf Platz eins des Einsatzgebietes für Bleistift und Kugelschreiber liegen mit 87 Prozent Notizen, dicht gefolgt von der Einkaufliste und beinahe die Hälfte der befragten Personen (46 Prozent) nutzt die klassischen Schreibgeräte auch weiterhin für persönliche Nachrichten an Familie und Freunde.

Doch auch die digitalen Endgeräte werden bereits von 42 Prozent der Deutschen für Nachrichten und Notizen bevorzugt. Messenger-Dienste stehen bei mehr als drei Vierteln der Deutschen hoch im Kurs, wenn es darum geht, sich mit Bekannten und Verwandten auszutauschen. Mit 31 Prozent nutzt nahezu jeder Dritte mobile Eingabegeräte für Erinnerungen und beinahe ebenso viele Deutsche (28 Prozent) halten Notizen darauf fest.

Ob die Deutschen klassische Schreibgräte oder digitale Endgeräte nutzen, hängt auch davon ab, wo sie sich gerade befinden. Mit Tablets oder Smartphones schreiben die Deutschen, während sie zu Fuß gehen (53 Prozent), Bus und Bahn fahren (52 Prozent) oder sich im Auto befinden (41 Prozent). Ein Drittel nutzt die digitalen Endgeräte zu Hause. Zu Kugelschreiber und Bleistift greifen die Befragten vor allem am Schreibtisch (64 Prozent), zu Hause (55 Prozent) und während geschäftlicher Meetings (46 Prozent).

Kugelschreiber und Bleistift werden unterwegs kaum genutzt. Dennoch kann sich jeder Zweite (53 Prozent) vorstellen, einen Stift mit Stylusfunktion, wie beispielsweise „The Pencil“ von Staedtler, auch in derartigen Situationen zu verwenden. Durch eine Spitze aus leitfähigem Gewebe am Ende des Schreibgerätes ist mit dem Stift Schreiben und Klicken auf einem Tablet-PC oder Smartphone möglich.

Kontakt: www.staedtler.de

Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter