BusinessPartner PBS

Faber-Castell pusht Premium-Geschäft

Das Premium-Segment von Faber-Castell – insbesondere mit der Marke Graf von Faber-Castell – gewinnt für die Faber-Castell Gruppe zunehmend an Bedeutung.

Vor diesem Hintergrund haben die Unternehmen Porsche Design Group und Faber-Castell den bestehenden Lizenzvertrag für hochwertige Schreibgeräte zum 31.12.2010 beendet. Mit der Auflösung des Kooperationsvertrages will der Schreibgerätehersteller die zunehmende strategische Fokussierung auf die hochwertigen Sortimente mit den Eigenmarken Graf von Faber-Castell und Faber-Castell unterstreichen.

Durch den kontinuierlichen Ausbau der Produktsortimente – angeboten werden neben exklusiven Schreibgeräte inzwischen auch hochwertige Accessoires und Kleinlederwaren – habe sich Faber-Castell als Anbieter für exklusive Schreibkultur positionieren können. Durch die Konzentration auf den Ausbau eigener Shops sowie prominenter Platzierungen (Shop-in-Shops) im Schreibgeräte-Fachhandel ist das Premiumsortiment der Marke Graf von Faber-Castell heute mit rund 210 Shop-in-Shop Verkaufspunkten sowie 16 eigenen Boutiquen weltweit vertreten.

Kontakt: www.faber-castell.de

Verwandte Themen
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter