BusinessPartner PBS

Spektakulärer Wechsel im Herlitz-Vorstand

Der bisherige Vertriebsvorstand Martin Hoffmann wird den Berliner Konzern verlassen. Nachfolger wird Markus Oestmann, derzeit Verkaufsleiter Deutschland bei Esselte Leitz in Stuttgart.

Der Herlitz-Aufsichtsrat hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, die am 31. Mai endende Vorstandsbestellung von Martin Hoffmann nicht zu verlängern. Markus Oestmann wird mit Wirkung spätestens zum 1. September zum Vorstandsmitglied bestellt. Oestmann war vor seinem Wechsel zu Esselte Leitz bei der Herlitz-Tochter eCom Logistik in Falkensee als Director Marketing & Business Development aktiv. Er soll seine Tätigkeit bei Herlitz zum frühestmöglichen Termin, abhängig vom Zeitpunkt des Ausscheidens bei Esselte Leitz, aufnehmen. Bei Herlitz wird er im Vorstand die Ressorts Marketing und Verkauf verantworten.

Bis zum Einstieg von Markus Oestmann berichten die Bereichsleiter Marketing und Verkauf an Vorstandschef Jan von Schuckmann. Von Schuckmann leitet bereits die Bereiche Personal und Finanzen/Services. Vorstandsmitglied Thomas Hübner wird neben den Ressorts Produktion, Leitstand und Einkauf ab 1. März auch den Bereich Dienstleistungen verantworten.

Kontakt: www.herlitz.de

Verwandte Themen
Susanne Kummetz verantwortet künftig das Channel-Partner-Geschäft für Deutschland und Österreich bei HP.
Susanne Kummetz folgt auf Christian Mehrtens weiter
Daniel Rogger ist der neue Vorstandsvorsitzende der Faber-Castell AG.
Daniel Rogger wird Vorstandsvorsitzender von Faber-Castell weiter
Koleksiyon Deutschland-Geschäftsführer Dirk Boll: „Wir sind mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden.“
Koleksiyon feiert Eröffnung des europäischen Headquarters weiter
Amos präsentierte seinen neuen Stempel-Shop am Messetand der Duo Schreib & Spiel-Messe in Berlin. (Bild: Amos)
Amos mit neuem Stempel-Shop am Start weiter
Reger Zuspruch: mehr als 1000 Handelspartner auf der Hama-Hausmesse in Monheim
Hama-Händlermesse mit mehr als 1000 Besuchern weiter
Peter Oswald
Peter Oswald neuer CEO bei Mondi-Group weiter