BusinessPartner PBS

Herlitz mit Ergebnis-Verbesserung

Der Herlitz-Konzern konnte seine Position in einem schwierigen Marktumfeld behaupten. Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern) ist im Geschäftsjahr 2008 um 1,7 Millionen Euro auf 3,7 Millionen Euro gestiegen.

Dazu haben nach Angaben des Unternehmens neue Produkte, wie der Premiumordner „Herlitz OneTip“ oder die Designlinie „Ed Hardy™ licensed by Herlitz“ beigetragen. Zwar sei die Umsatzleistung um 8,7 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr gesunken, der Rohertrag reduzierte sich im gleichen Zeitraum jedoch nur um 1,3 Millionen Euro. Das liege an der zunehmenden Fokussierung auf margenstärkeres Geschäft mit der Marke „Herlitz“ sowie an der Abkehr vom nicht profitabel zu gestaltenden Volumengeschäften in den Segmenten „No-Name“ und „Private Label“. In Deutschland gelang es Herlitz, den Anteil des Markenumsatzes, insbesondere im B2B-Bereich, zu steigern. Neben dem Ausbau der Position im Facheinzelhandel und der Ausweitung der Kataloglistungen im gewerblichen Einzelhandel erfolgten distributionsseitig Neulistungen im Lebensmitteleinzelhandel. Für das laufende Geschäftsjahr bleibe die weitere Verbesserung der Profitabilität das wichtigste Ziel des Konzerns.

Kontakt: www.herlitz.de

Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter