BusinessPartner PBS

Sony setzt sich gegen Online-Händler durch

Sony Deutschland hat sich erneut gegen irreführende Angebote von Internethändlern gewehrt und eine Unterlassungserklärung beziehungsweise Einstweilige Verfügung erwirkt.

Das Unternehmen geht einer Pressemitteilung zufolge weiter „mit aller Konsequenz und allen zur Verfügung stehenden Mitteln“ gegen irreführende Internetangebote und widerrechtlich in Deutschland eingeführte Produkte vor.So seien kürzlich erneut eine Unterlassungserklärung sowie eine Einstweilige Verfügung gegen zwei Internethändler erwirkt worden. Eines der beiden Unternehmen hatte Sony Produkte ohne die obligatorische Registrierung bei der Stiftung Elektro-Altgeräte-Register sowie ohne jeglichen Hinweis auf eine deutsche Bedienungsanleitung und der fehlenden Angabe auf eine lediglich einjährige Garantie, die nicht im Europäischen Wirtschaftsraum eingefordert werden kann, im Internet angeboten und damit gegen die in Deutschland geltenden rechtlichen, insbesondere wettbewerbsrechtlichen Bestimmungen verstoßen. Ein weiterer Internethändler gab an, Sony Produkte sofort liefern zu können, ohne diese jedoch vorrätig zu haben. Gegen das Unternehmen wurde eine Einstweilige Verfügung erwirkt.

Mit der Einführung des Sony Partner-Programms am 1. April will Sony den qualifizierten beratenden Handel sowohl stationär als auch online durch dedizierte Leistungskriterien beim Verkauf noch gezielter unterstützen.

Kontakt: www.sony.de

Verwandte Themen
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter