BusinessPartner PBS

Maxdata stellt Insolvenzantrag

Der Computer- und Periperhie-Hersteller Maxdata in Marl hat gestern wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenzantrag gestellt.

Betroffen davon sind auch die ausländischen Töchter mit Ausnahme der Vertriebsgesellschaften in der Schweiz und den Niederlanden. Die börsennotierte Maxdata AG (Marken Belinea und Maxdata) hatte 2007 mit rund 1000 Beschäftigten knapp 469 Millionen Euro umgesetzt, aber seit Jahren Verluste eingefahren.

"Maxdata leidet seit Jahren unter dem hohen Wettbewerbsdruck und einem massiven Preisverfall in der IT-Branche. Dies führte zu deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgängen", so die gestrige Erklärung des Vorstandes. Trotz eines Restrukturierungsprogramms habe weder 2007 noch im ersten Halbjahr eine Trendwende erreicht werden können. Ziel sei es, mit Hilfe des Insolvenzverwalters die Geschäfte fortzuführen.

Kontakt: www.maxdata.de

Verwandte Themen
Aki-Vertriebsdirektor Markus Schmidt
Markus Schmidt ist neuer Aki-Vertriebsdirektor weiter
Jacqueline Fechner, Managing Director von Xerox Deutschland, gemeinsam mit dem neuen Team Jansen-Geschäftsführer Ingo Retzmann
Xerox-Geschäftsführer Ingo Retzmann wechselt zu Team Jansen weiter
Colop-Geschäftsführer Ernst Faber
Stempel-Hersteller Colop zielt nach Asien weiter
Motivationskiller Technik: 42 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass moderne Bürotechnik sich positiv auf ihre Motivation auswirken würde.
Deutsche Unternehmen haben ein Motivationsproblem weiter
Die Biella Group setzt weiter auf Innovationen und Digitalisierung.
Biella auf Kurs ins Jahr 2017 gestartet weiter
Michael Rabbe, Head of Business Sales bei Epson Deutschland
Epson startet neues Partnerprogramm für B2B-Lösungen weiter