BusinessPartner PBS

Faber-Castell entwickelt sich prächtig

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/07 konnte der Schreibgerätehersteller aus Stein die positive Entwicklung bei Umsatz und Ertrag aus den Vorjahren fortsetzen.

Mit einem Wachstum von 11,7 Prozent erreichte die Gruppe konsolidierte Bruttoumsätze von 395,4 Millionen Euro gegenüber Vorjahr (354,1 Millionen Euro). Der Faber-Castell Konzern hat im Geschäftsjahr 2006/07 ein Jahresergebnis vor Steuern in Höhe von 33,1 Millionen Euro gegenüber Vorjahr erwirtschaftet. Dies entspricht einer Steigerung von 7,1 Prozent. Die Umsatzrendite vor Steuern betrug 8,9 Prozent und lag damit geringfügig unter dem Vorjahreswert von 9,2 Prozent. Darin enthalten ist jedoch ein einmaliger Ergebniseffekt von 4 Millionen Euro durch freiwillige Pensionsrückstellungen.

Die Faber-Castell Vertrieb GmbH konnte in Deutschland sowie im Exportgeschäft die Entwicklung der Vorjahre fortführen und realisierte ein Wachstum von 8 Prozent. Der Umsatz in Deutschland entwickelte sich mit 6 Prozent wiederum positiv. Der Marktanteil im Inland konnte ebenfalls weiter ausgebaut werden. Von den Tochtergesellschaften in Europa ist insbesondere Italien mit einer Steigerung von 19 Prozent gegenüber Vorjahr hervorzuheben. Auch in den anderen internationalen Gesellschaften verlief die Entwicklung positiv.

Im neuen Geschäftsjahr hat sich das Wachstum fortgesetzt. Der Bruttoumsatz beträgt nach drei Monaten 80,5 Millionen Euro und liegt damit 9 Prozent über Vorjahr. Alle Kompetenzfelder konnten gegenüber dem Vorjahr zulegen. Für das laufende Geschäftsjahr wird ein Umsatzwachstum von 8 Prozent bei gleichzeitiger struktureller Verbesserung der Finanzkennziffern erwartet.

Kontakt: www.faber-castell.de

Verwandte Themen
Der Anfang 2016 eingeweihte Gebäude-Komplex der tesa SE in Norderstedt vereint Headquarter, Forschungs- und Technologiezentrum unter einem Dach. (Bild: ©tesa SE. Alle Rechte vorbehalten)
tesa SE steigert Umsatz weiter
Der schwedische Büromöbelhersteller Kinnarps bündelt seine Entwicklung künftig in Schweden, hier einer der Produktionsstandorte – im schwedischen Skillingaryd. (Bild: Kinnarps)
Kinnarps schließt Design Center in Bad Oeynhausen weiter
Die Teilnehmer der „LightUp Academy“ bei Maul
Maul setzt „LightUp Academy“ fort weiter
Colop-Zentrale in Wels: Der Hersteller schafft die Voraussetzungen für weiteres Wachstum im wichtigen Exportgeschäft.
Colop baut weltweite Distribution aus weiter
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter