BusinessPartner PBS

Symantec macht weniger Gewinn

Der führende Hersteller von Sicherheitssoftware, Symantec, hat im abgelaufenen Quartal zwar rund fünf Prozent weniger Gewinn als im Vorjahresquartal erwirtschaftet, damit aber die Erwartungen deutlich übertroffen.

Unter dem Strich verblieben dem Konzern 95,2 Millionen Dollar, wie Symantec am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz stieg laut Unternehmen um knapp elf Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar. Symantec ist derzeit dabei, den für fast eine Milliarde Dollar übernommenen Geschäftssoftware-Hersteller Altiris in das Unternehmen zu integrieren.

Kontakt: www.symantec.de 

Verwandte Themen
Der schwedische Büromöbelhersteller Kinnarps bündelt seine Entwicklung künftig in Schweden, hier einer der Produktionsstandorte – im schwedischen Skillingaryd. (Bild: Kinnarps)
Kinnarps schließt Design Center in Bad Oeynhausen weiter
Die Teilnehmer der „LightUp Academy“ bei Maul
Maul setzt „LightUp Academy“ fort weiter
Colop-Zentrale in Wels: Der Hersteller schafft die Voraussetzungen für weiteres Wachstum im wichtigen Exportgeschäft.
Colop baut weltweite Distribution aus weiter
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter
Sharp Europe Headquarters in Hayes bei London: Neue Akquisitionen sollen die Stellung in Markt stärken.
Sharp macht Fachhändler zur Tochter weiter