BusinessPartner PBS

Lexmark startet neues Servicekonzept

Lexmark hat ein neues Partner-Programm für Händler vorgestellt. Es umfasst Serviceleistungen und Wartungsdienste, mit denen Händler zusätzliche Mehrwerte bieten können.

Das Lexmark Expert-Service-Partner-Programm (LESP) umfasst eine Vielzahl neuer Komponenten wie die Beschaffung von Ersatzteilen, technischer Support und Qualitätssicherung. Das Programm beinhaltet zum Einen die vertragliche Absicherung von Dienstleistungen. Hierbei stehen den Partnern drei Angebote zur Verfügung; Garantie auf Ersatzteile (parts only garanty), die bekannten Garantieverlängerungen und praktische Services (hands-on-services). Zum anderen bietet Lexmark eine optimierte Preisgestaltung für Ersatzteile, eine Lieferung am Folgetag vor neun Uhr oder zehn Uhr sowie die Rücknahme defekter Teile, ohne dass sich der Händler um die Rückführung kümmern muss. Fachhandelspartner erhalten zudem unter einer extra eingerichteten Telefonnummer des technischen Support-Teams fachliche Beratung von Lexmark-Technikern. Darüber hinaus bietet Lexmark Benchmarks für Qualität und Key Performance Indicators (KPI) an, um Händler dabei zu unterstützen, die Kundenzufriedenheit sowie die Effizienz und Produktivität des Kundendienstes zu erhöhen.

„Zusätzliche Servicesleistungen gewinnen zunehmend an Relevanz für den Endkunden und sind ein wesentliches Differenzierungsmerkmal“, sagt Michael Lang, Direktor Channel & Retail DACH bei Lexmark Deutschland. „Mit dem neuen Channel-Programm unterstützen wir unsere Fachhändler dabei, Dienstleistungen zu entwickeln, die das Geschäft ihrer Kunden vorantreiben.“

Kontakt: www.lexmark.de

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter