BusinessPartner PBS

Inoxcrom neu aufgestellt

Der spanische Schreibgeräte-Hersteller Inoxcrom hat sich neu aufgestellt. Verbunden mit einer Kapitalinvestition der Inhaberfamilie wolle das Unternehmen das weltweite Wachstum vorantreiben.

Der zu Beginn des Jahres neu bestellte General Manager Jose Juan Perez Solero hat im Zuge einer strukturellen Neuordnung die Vertriebschienen Fachhandel und Werbemittel in ihren Funktionen zentralisiert. Beide Vertriebsschienen werden nun in jeweils eigenständigen Divisionen zentral von Barcelona aus geführt. Auch die Tochterfirmen in Frankreich, England, Italien, Deutschland und USA wurden in das zentral gesteuerte Vertriebssystem integriert.

Volker Molling, Geschäftsführer der deutschen Niederlassung, übernimmt in seiner neuen Funktion als Business Director Europe die Verantwortung für die B2B-Division Europa und die dort ansässigen Niederlassungen. Als Key Account Manager B2C verantwortet Christian Bühler ab September die Betreuung des Fachhandels in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bühler war zuvor Area Manager bei Hallmark. Der bisherige Verkaufsleiter Fachhandel, Heiner Butz, ist aus dem Unternehmen ausgeschieden.

Kontakt: www.inoxcrom.de

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter