BusinessPartner PBS
Die „WorkForce Pro“ RIPS-Modelle von Epson sind nach Meinung des Buyer Laboratory „sehr empfehlenswert” zur Steigerung der Produktivität.
Die „WorkForce Pro“ RIPS-Modelle von Epson sind nach Meinung des Buyer Laboratory „sehr empfehlenswert” zur Steigerung der Produktivität.

Inkjet vs. Laser: BLI-Studie sieht erhebliche Sparpotenziale durch Tintendrucker

Gemäß einer Untersuchung des Buyers Laboratory LLC (BLI) schätzt Epson, dass europäische Unternehmen durch den Einsatz von Tinten- statt Laserdruckern rund 55,2 Millionen Euro pro Jahr einsparen könnten.

Die Kostenersparnis berechnet sich nach Angaben des Herstellers dabei aus einer gesteigerten Produktivität der Nutzer, weniger Service- und Wartungskosten sowie niedrigeren Stromkosten. Diese Kosteneinsparungen erklären laut Epson das rasante Wachstum des Marktanteiles von Tintenstrahlern am Druckermarkt. IDC-Zahlen zufolge betrug die jährliche Zuwachsrate zuletzt etwa 13 Prozent, was den Marktanteil der Tintenstrahler bei den Business-Druckern bis 2019 voraussichtlich auf rund 34 Prozent steigen lassen werde.

„Epson verzeichnet mit einer Steigerungsrate von rund 20 Prozent bei Business-Inkjet-Druckern ein deutlich größeres Wachstum als der Gesamtmarkt“, erklärt Schahin Elahinija, Leiter Marketing bei Epson Deutschland. „Wir erwarten, dass sich dieser Trend in Zukunft fortsetzt, da Unternehmen gerade auch bei höheren Druckvolumina ihre Kosten senken möchten. Daher werden viele Firmen auf die Tintenstrahltechnologie umsteigen, um sich durch die realisierbaren Kosteneinsparungen und Produktivitätsgewinne einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.“

Kontakt: www.epson.de, www.buyerslab.com/de 

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter