BusinessPartner PBS

Stora Enso schließt drei Werke

Der finnisch-schwedische Papierkonzern schließt in Nordeuropa drei Standorte und will insgesamt 1700 Arbeitsplätze abbauen.

Wie das Unternehmen gestern gleichzeitig mit der Veröffentlichung des dritten Quartalsberichts mitteilte, werden zwei Standorte in Finnland sowie ein Werk in Schweden ganz geschlossen. Eine weitere Fabrik in Finnland soll verkauft werden. Von den Schließungen betroffen sind 1400 Mitarbeiter. Zusätzlich will Stora Enso an Standorten in Deutschland, Großbritannien, Finnland und Schweden zusammen 300 Arbeitsplätze im Verwaltungsbereich abbauen. Durch die Schließungen und Verkäufe soll die jährliche Kapazität des Konzerns um je rund eine halbe Million Tonnen Papier und Zellstoff reduziert werden. Stora Enso hatte vor einer Woche eine Gewinnwarnung ausgegeben. Bereits im September hatte das Unternehmen den Verkauf seiner Papierfabriken in Nordamerika als ersten großen Schritt in Richtung Konsolidierung und Gewinnverbesserung bekanntgegeben.

Kontakt: www.storaenso.com

Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter