BusinessPartner PBS

Stora Enso schließt drei Werke

Der finnisch-schwedische Papierkonzern schließt in Nordeuropa drei Standorte und will insgesamt 1700 Arbeitsplätze abbauen.

Wie das Unternehmen gestern gleichzeitig mit der Veröffentlichung des dritten Quartalsberichts mitteilte, werden zwei Standorte in Finnland sowie ein Werk in Schweden ganz geschlossen. Eine weitere Fabrik in Finnland soll verkauft werden. Von den Schließungen betroffen sind 1400 Mitarbeiter. Zusätzlich will Stora Enso an Standorten in Deutschland, Großbritannien, Finnland und Schweden zusammen 300 Arbeitsplätze im Verwaltungsbereich abbauen. Durch die Schließungen und Verkäufe soll die jährliche Kapazität des Konzerns um je rund eine halbe Million Tonnen Papier und Zellstoff reduziert werden. Stora Enso hatte vor einer Woche eine Gewinnwarnung ausgegeben. Bereits im September hatte das Unternehmen den Verkauf seiner Papierfabriken in Nordamerika als ersten großen Schritt in Richtung Konsolidierung und Gewinnverbesserung bekanntgegeben.

Kontakt: www.storaenso.com

Verwandte Themen
Brian Boyd, seit Mai 2014 Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Klöber, verlässt den Büromöbelhersteller.
Boyd verlässt Klöber weiter
Das international agierende Familienunternehmen Maul, hier der Standort Kirchen im Siegerland, produziert an zwei Standorten in Deutschland weit über 1000 Produkte.
Maul mit Leuchten auf Erfolgskurs weiter
Arthur Breuer und André Müller bilden das Führungsduo bei DLL-DACH
Neue Führungsspitze bei DLL weiter
Isabell Hertlein
Isabell Hertlein neue Kinnarps-Verkaufsleiterin weiter
Paul Wouters ist neuer Service Excellence Director bei Canon Deutschland.
Paul Wouters leitet Geschäftskunden-Service bei Canon Deutschland weiter
Preview bei AF International: So sehen die Produkte nach dem Marken-Relaunch aus.
AF International erneuert Markenauftritt weiter