BusinessPartner PBS

Stora Enso schließt drei Werke

Der finnisch-schwedische Papierkonzern schließt in Nordeuropa drei Standorte und will insgesamt 1700 Arbeitsplätze abbauen.

Wie das Unternehmen gestern gleichzeitig mit der Veröffentlichung des dritten Quartalsberichts mitteilte, werden zwei Standorte in Finnland sowie ein Werk in Schweden ganz geschlossen. Eine weitere Fabrik in Finnland soll verkauft werden. Von den Schließungen betroffen sind 1400 Mitarbeiter. Zusätzlich will Stora Enso an Standorten in Deutschland, Großbritannien, Finnland und Schweden zusammen 300 Arbeitsplätze im Verwaltungsbereich abbauen. Durch die Schließungen und Verkäufe soll die jährliche Kapazität des Konzerns um je rund eine halbe Million Tonnen Papier und Zellstoff reduziert werden. Stora Enso hatte vor einer Woche eine Gewinnwarnung ausgegeben. Bereits im September hatte das Unternehmen den Verkauf seiner Papierfabriken in Nordamerika als ersten großen Schritt in Richtung Konsolidierung und Gewinnverbesserung bekanntgegeben.

Kontakt: www.storaenso.com

Verwandte Themen
Susanne Kummetz verantwortet künftig das Channel-Partner-Geschäft für Deutschland und Österreich bei HP.
Susanne Kummetz folgt auf Christian Mehrtens weiter
Daniel Rogger ist der neue Vorstandsvorsitzende der Faber-Castell AG.
Daniel Rogger wird Vorstandsvorsitzender von Faber-Castell weiter
Koleksiyon Deutschland-Geschäftsführer Dirk Boll: „Wir sind mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden.“
Koleksiyon feiert Eröffnung des europäischen Headquarters weiter
Amos präsentierte seinen neuen Stempel-Shop am Messetand der Duo Schreib & Spiel-Messe in Berlin. (Bild: Amos)
Amos mit neuem Stempel-Shop am Start weiter
Reger Zuspruch: mehr als 1000 Handelspartner auf der Hama-Hausmesse in Monheim
Hama-Händlermesse mit mehr als 1000 Besuchern weiter
Peter Oswald
Peter Oswald neuer CEO bei Mondi-Group weiter