BusinessPartner PBS

Biella nimmt moderne Ordnerproduktion in Betrieb

Die Biella Group hat in ihrem Werk in Szydlowiec (Polen) eigenen Angaben zufolge Europas modernste Produktionsstrasse zur Herstellung von Aktenordnern in Betrieb genommen.

Mit dieser Investition kräftigt Biella die Stellung als einer der größten Hersteller von Büromaterial im europäischen Markt. Mit der fast 40 Meter langen Produktionsstrasse erhöht sich die Fertigungskapazität der Biella Group um über zehn Millionen auf knapp 50 Millionen Stück Ordner pro Jahr. Die neue Fertigungslinie sei laut Hersteller auch ein technologischer Quantensprung. Das Kernstück bildet ein so genannter Dreirollenbahnvereiniger, der es möglich macht, den Wolkenmarmorüberzug mit Polypropylenrücken in nur einem einzigen Fertigungsschritt mit über 80 Stück in der Minute zu produzieren. Die Kapazitätssteigerung ermöglich Biella jetzt auch hohe Stückzahlen Just-in-Time zu produzieren. Die neue Fertigungsstrasse ist Teil eines mehr als 20 Millionen Euro umfassenden Investitionsprogramms zur Erweiterung und Modernisierung der Produktionskapazitäten an den Standorten in Polen, Ungarn und der Schweiz sowie in die Logistik und IT.

Kontakt: www.biella.eu

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter