BusinessPartner PBS

Bessere Konditionen bei HP-Smart Printing Konzept

HP bietet sein Fullservice-Konzept HP Smart Printing Services zu neuen Konditionen an. Die Änderungen sollen sowohl den Kunden als auch den zertifizierten Fachhandelspartnern Vorteile bringen.

Für Kunden werden die Kosten besser kalkulierbar und die Partner, die das Service-Paket vertreiben, bekommen mit den Änderungen neue Verkaufsargumente an die Hand. Eine Neuerung ist, dass Preisänderungen beim Zubehör nicht mehr an die Partner und Kunden weitergegeben werden. Über die gesamte Vertragslaufzeit gelten somit feste Preise für das Verbrauchsmaterial. Das erhöht die Transparenz und Planbarkeit entscheidend. Gleiches gilt für die Seitendeckung. Darüber hinaus wird eine klare Regelung für die Beendigung der Verträge angeboten. Damit vereinfacht HP die Vertragsbedingungen und das HP Smart Printing Services-Konzept gewinnt an Attraktivität. „Ziel von HP ist es, durch die Neuerungen eine höhere Zufriedenheit bei Kunden und Partnern zu erreichen sowie den administrativen Aufwand zu reduzieren“, sagt Matthias Gukelberger, Business Manager Office Printing Solutions bei HP Deutschland.

HP Smart Printing Services ist eine maßgeschneiderte Lösung für Unternehmen, die HP über seine OPS (Office Printing Solutions)-Partner anbietet. Der Fachhändler übernimmt für den Kunden dabei das komplette Management von HP Druckern und Multifunktionsgeräten. Das reicht von der Hardware und Wartung bis hin zur Versorgung mit Verbrauchsmaterialien sowie Support und weiteren Dienstleistungen rund um die HP Produkte.

Kontakt: www.hp.com/de/smartprintingservices

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter