BusinessPartner PBS

Herma weiter auf Wachstumskurs

Die Herma Gruppe hat 2012 den Umsatz um 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 245,6 Millionen Euro steigern können. Der Geschäftsbereich Etiketten ist weiterhin rückläufig.

„Alles in allem sind wir mit dem Geschäftsverlauf 2012 angesichts der Rahmenbedingungen sehr zufrieden“, sagten die Herma-Geschäftsführer des auf Selbstklebetechnik spezialisierten Unternehmens, Sven Schneller und Dr. Thomas Baumgärtner. In einem erneut stagnierenden Gesamtmarkt konnte der Geschäftsbereich Haftmaterial weiter Marktanteile hinzugewinnen. Besonders im Auslandsgeschäft konnte das Unternehmen mi 8,3 Prozent deutlich zulegen, im Inlandsgeschäft verzeichnete das Geschäft mit Haftmaterial, Etiketten und Etikettiermaschinen in der Summe aber einen Rückgang von 1,9 Prozent.

„Aber vor dem Hintergrund konjunktureller Unwägbarkeiten dürfte der Druck, noch effizienter zu fertigen und gleichzeitig das Innovationstempo zu erhöhen, 2013 weiter steigen. Darauf werden wir im laufenden Jahr einen besonderen Fokus legen,“ erklären die
„Aber vor dem Hintergrund konjunktureller Unwägbarkeiten dürfte der Druck, noch effizienter zu fertigen und gleichzeitig das Innovationstempo zu erhöhen, 2013 weiter steigen. Darauf werden wir im laufenden Jahr einen besonderen Fokus legen,“ erklären die Herma-Geschäftsführer Sven Schneller und Dr. Thomas Baumgärtner.

Ein anhaltender struktureller Wandel einerseits und hohe Konjunktursensibilität andererseits machen den Geschäftsbereich Etiketten besonders anfällig für Schwankungen. 2012 schlug sich das in einem Umsatzrückgang von 3,3 Prozent auf jetzt 74,5 Millionen nieder. Das Geschäft mit Office- und Consumer-Produkten, von dem traditionell wenig Wachstumsimpulse ausgehen, sei durch das massive Vordringen von Billig- und Handelsmarken weiterhin unter Druck. Dafür gelang es Herma, das zukunftsträchtige Geschäft mit großen Versendern weiter auszubauen. Bei den Industrieetiketten hätte sich die Schwäche der Exportmärkte in der Zurückhaltung der deutschen Etikettenabnehmer niedergeschlagen. „Ein guter Auftragsbestand und ein wachsendes Geschäft mit internationalen Konzernen geben jedoch Anlass zu vorsichtigem Optimismus“, so die Herma-Geschäftsführer.

Kontakt: www.herma.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter