BusinessPartner PBS

Tesa reagiert auf Nachfragerückgang

Der Klebstoffhersteller streicht nach einem Gewinneinbruch jeden zehnten Arbeitsplatz. Darüber hinaus stehen Werksschließungen auf dem Plan.

Insgesamt sollen 400 der weltweit rund 3900 Stellen wegfallen, teilte ein Sprecher am Freitag in Hamburg mit. 200 Arbeitsplätze sollen in Deutschland, 200 im Auslang abgebaut werden. Hintergrund ist der deutliche Umsatzeinbruch in diesem Jahr. So musste die Beiersdorf-Tochter im ersten Quartal einen Umsatzrückgang von rund 24 Prozent auf 171 Millionen Euro verkraften. Der Betriebsgewinn ging um 23 Millionen Euro auf nur noch eine Million Euro zurück. Die Rückgänge resultieren überwiegend aus dem Industriegeschäft mit Schwerpunkt Automobilindustrie.

Der Hamburger Konzern erwägt zudem die Schließung einer Fabrik in Flensburg sowie zweier Großlager in Stuttgart und Offenburg. Außerdem wird für die Zentrale die Einführung von Kurzarbeit geprüft. In der Produktion gibt es bereits Kurzarbeit.

Kontakt: www.tesa.de

Verwandte Themen
DocuWare, Anbieter von Cloud-Lösungen für Dokumenten-Management und Workflow, und Skirennläuferin Lena Dürr haben ihre Partnerschaft verlängert.
DocuWare ist erneut Hauptsponsor der Skirennläuferin Lena Dürr weiter
Um die Nachfrage nach „P-touch“-Geräten nach oben zu treiben, geht Brother wieder mit einer TV-Kampagne für seine Beschriftungsgeräte auf Sendung.
Brother startet TV-Kampagne für „P-touch“ weiter
Händlershop von JT company bei Amazon
Canon erwirkt einstweilige Verfügung gegen JT Company weiter
In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschaftete DocuWare einen weltweiten Umsatz von 36 Millionen Euro.
DocuWare-Gruppe wächst um 30 Prozent weiter
Florian Löhle, Vertriebsleiter Deutschland bei Bene
Florian Löhle wird Vertriebsleiter Deutschland bei Bene weiter
Jalema an seinem Firmensitz im niederländischen Reuvel
Jalema feiert 70-Jähriges weiter