BusinessPartner PBS

UPM-Kymmene verlegt Head Office nach Deutschland

Der finnische Papierkonzern UPM-Kymmene will das Head Office für den neuen Geschäftsbereich Paper ENA (Europe & North America) von Helsinki nach Augsburg verlegen.

Bislang Produktionsstandort: Vom 1. November an wird das Head Office von UPM Paper ENA von Augsburg aus arbeiten.
Bislang Produktionsstandort: Vom 1. November an wird das Head Office von UPM Paper ENA von Augsburg aus arbeiten.

Zum 3. Oktober sollen die Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern beginnen, teilte das Unternehmen mit. Anschließend werde es Entscheidungen zum Stellenabbau sowie zu Unterstützungsangeboten für betroffene Mitarbeiter geben. Von den geplanten Änderungen sind 75 Stellen betroffen. Wenn der Plan umgesetzt wird, werden sich die oben erwähnten Veränderungen auf maximal 45 Stellen in Finnland auswirken. „Die geplanten Maßnahmen sind für unsere Mitarbeiter sehr bedauerlich. Angesichts der schwachen Profitabilitätsentwicklung in der ersten Jahreshälfte sind sie jedoch leider absolut notwendig. Mit der Neuorganisation hoffen wir, die Profitabilität von UPM Paper ENA wieder auf den richtigen Weg zu bringen“, so Bernd Eikens, Executive Vice President, UPM Paper ENA.

Spätestens mit den Abschluss der Mitarbeiterverhandlungen sollen auch organisatorische Veränderungen greifen. Der Geschäftsbereich UPM Paper ENA, welcher mit Wirkung zum 1. November seine Tätigkeit aufnehmen wird, wird in Augsburg angesiedelt, um inmitten der wichtigsten Märkte und nahe bei den Kunden zu sein, teilte der Konzern mit. Ziel für UPM sei die Verbesserung der Profitabilität durch das Schaffen einer schlankeren Managementstruktur. Es ist geplant, dass die neue Organisation insgesamt kleiner sein wird als die gegenwärtige und weniger Organisationsebenen enthält. Die schlankere Managementstruktur wird die Agilität erhöhen und Entscheidungsprozesse beschleunigen. Darüber hinaus wird das Management eine starke operative Ausrichtung haben. Executive Vice President, UPM Paper ENA ist Bernd Eikens, zum Senior Vice President, Merchants, Home & Office wurde Petteri Kalela ernannt.

Augsburg ist bereits ein wichtiger Produktionsstandort für UPM. Hier produziert das Unternehmen mit rund 450 Mitarbeitern auf zwei Papiermaschinen jährlich bis zu 500.000 Tonnen ungestrichene und gestrichene, satinierte Rollendruckpapiere für Zeitschriften, Zeitungsbeilagen, Werbeprospekte sowie Verkaufs- und Versandkataloge.

Kontakt: www.upm.com/de

Verwandte Themen
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter