BusinessPartner PBS

HP erweitert Angebot für B2B-Kunden

HP erweitert das Angebot für kommerzielle Druckaktivitäten. Dazu gründet der Konzern den neuen Unternehmensbereichs Managed Enterprise Solutions (MES). Auch die Partner sollen nicht außen vor bleiben.

Der Geschäftsbereich Managed Enterprise Solutions, dessen Leitung Michael Stolz übernimmt, fokussiert vor allem B2B-Kunden. Neben einer Optimierung der Output-Infrastruktur will HP durch Management der Druckerumgebung und einer Erweiterung des Portfolios an Dokumenten- und Workflow-Management-Lösungen die Effizienz steigern und die Prozesse verbessern.

Mit dem erweiterten MPS-Angebot forciert HP zwar vor allem das Direktgeschäft mit dem Endkunden doch auch die Fachhandelspartner sollen nicht außen vor gelassen werden. Zum einen sollen die Partner auch bei den Projekten mit eingebunden werden, beispielsweise bei Dienstleistungen oder beim Service. Zum anderen bietet das Unternehmen für die Partner ein umfassendes Vertragsportfolio. Hierzu gehören Verträge wie „Pay for Print“ oder „Channel-led Pay per use“. Das HP-Partner-Äquivalent für die Managed Print Services nennt sich bei HP „Smart Printing Services“ (SPS). Das Vertragspaket beinhaltet den Komplettservice für komplexe Druck- und Kopierumgebungen. Der Partner kann dabei selbst entscheiden ob er als Generalunternehmer auftritt oder das Vertragsmanagement HP überlässt. Neu hinzu kommen zudem so genannte „HP Quick Page“-Verträge, für Händler, die einfach vorgefertigte Verträge anbieten möchten und nicht über die Infrastruktur für Cost-per-Page-Erfassung und Berechnung verfügen.

Kontakt: www.hp.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter