BusinessPartner PBS

Pelikan kooperiert mit ICEcat

Pelikan stellt durch die Zusammenarbeit mit der unabhängigen Datenbank ICEcat umfangreiche Produktinformationen im Bereich Druckerzubehör online zur Verfügung.

Die Kooperation mit ICEcat, einem unabhängigen, weltweiten Vertrieb von Produktdaten, startet ab dem 01.Februar. Das OpenICEcat-Projekt ist ein offener Katalog in Zusammenarbeit mit Herstellern und Partnern, mit dem Ziel eine weltweite freie Produktdatenbank anzubieten. Das Projekt basiert auf dem Open Content License Agreement, unter dem Produktdaten verschiedener Marken kostenfrei verbreitet werden. Auf dem Markt gilt OpenICEcat als Standard für kundenorientierte Verbreitung von Produkt-Informationen. Für die Top-Hersteller kümmert sich ICEcat um die Produktion und Verteilung der Daten im erforderlichen Datenbankformat an Reseller, Distributoren und Seiten zur Käufer-Orientierung.

Pelikan liefert Informationen und Bildmaterial aller aktuellen Produkte aus dem Druckerzubehörsortiment an ICEcat und bietet so die Möglichkeit sämtliche Informationen bequem und schnell downzuloaden. Zudem können die Daten in die kundeneigenen Websites einfach und schnell eingebunden werden. Der Vorteil liegt darin, dass die Daten immer auf aktuellem Stand und gratis verfügbar sind. Derzeit stehen unter www.icecat.biz mehr als 700 000 Produktdatenblätter von über 4000 internationalen Marken zur Verfügung. Die Datenblätter im offenen Katalog werden weltweit auf mehr als 8500 Webseiten genutzt, beispielsweise bei Online-Shops, ERP-Systemen, Vergleichsseiten oder Verkaufssysteme.

Kontakt: www.pelikan.de, www.icecat.biz

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter