BusinessPartner PBS
Bene-Zentrale in Waidhofen/Ybbs
Bene-Zentrale in Waidhofen/Ybbs

Bene will Personal abbauen

Der österreichische Anbieter von Büroeinrichtungen, Bene, hat weitere Stellenkürzungen angekündigt, mehr als 150 Mitarbeiter sollen weltweit betroffen sein.

Wie die an der Wiener Börse notierte Bene AG mitteilte, habe man 127 Mitarbeiter – vornehmlich aus dem Verwaltungsbereich – beim Arbeitsmarktservice Österreich zur Kündigung angemeldet. Zudem wird der Mitarbeiterstand an den internationalen Standorten um 29 Personen reduziert. Man habe im Zuge der kontinuierlichen Umsetzung des Sanierungsplanes schon in den vergangenen Monaten zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, um die Gesundung des Unternehmens voranzutreiben. Zum am 31. Januar 2015 zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2014/15 teilte Bene nach voraussichtlichen, ungeprüften Zahlen einen Konzernumsatz in Höhe von 158,9 Millionen Euro mit – nach 163,1 Millionen im Vorjahr. Verbesserte Prozesse, eine erhöhte Profitabilität sowie die angepasste Kostenstruktur spiegelten sich nach Firmenmitteilung in Verbesserungen bei EBITDA und EBIT wider. Das EBITDA betrug 1,9 Millionen nach -12,5 Millionen im Vorjahreszeitraum, das EBIT -9,5 Millionen nach -24,2 Millionen sowie der Jahresfehlbetrag -13,4 Millionen nach -28,6 Millionen Euro in 2013/2014.

Kontakt: www.bene.com

Verwandte Themen
Nah am Kunden: der neue Assmann-Showroom in Hamburg Altona (Bild: Assmann)
Assmann Büromöbel zeigt auch in Hamburg Flagge weiter
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter