BusinessPartner PBS

Biella wächst durch Falken

Die Biella Group, die mit der per 30. März erworbenen Falken-Gruppe zu den führenden europäischen Büroartikelherstellern zählt, konnte den Gruppenumsatz im ersten Halbjahr um 24 Prozent steigern.

Die Akquisition der Falken-Gruppe spiegelt sich deutlich im Umsatz des ersten Halbjahres wider. Mit CHF 78,3 Millionen Schweizer Frnaken (Vorjahr 63,3) überstiegen die Umsatzerlöse die des Vorjahres markant. Erfreulich sei laut Firmeninfo, dass der Umsatz auch bereinigt um den akquisitionsbedingten Zuwachs sowie Währungsumrechnungseffekte um drei Prozent zulegen konnte. Getragen werde dieses Wachstum nach wie vor von der Expansion in den strategischen Zielmärkten Zentraleuropa und internationaler Bürobedarfshandel. Hingegen würde die Umsatzentwicklung in den nicht-zentraleuropäischen Ländern spürbar durch die allgemeinen Konjunktureinflüsse infolge der Schuldenkrise gebremst. Das Betriebsergebnis (EBIT) der Biella Group belief sich per 30. Juni auf minus 29 Millionen Scchweizer Franken (Vorjahr minus 3,3). Diese Verbesserung konnte trotz der im ersten Halbjahr erneut gestiegenen Materialpreise, die noch nicht in den Verkaufspreisen weitergegeben werden konnten, und hoher, aber plangemäß anfallender Integrationskosten für Falken erreicht werden, so die Meldung.

Die Biella Group zählt mit der Akquisition der Falken-Gruppe zu den führenden europäischen Anbietern von Büroartikeln. Die Gruppe verfügt über Produktionsstandorte in Deutschland, der Schweiz, Ungarn, Polen, Großbritannien und Rumänien, über Logistikzentren in Brügg/Biel, Wiener Neustadt, Warschau und Enkhuizen (NL) sowie über ein europaweites Vertriebsnetz. Gruppenweit beschäftigt Biella im Jahresdurchschnitt rund 1100 Mitarbeiter.

Kontakt: www.biella.eu

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter