BusinessPartner PBS

Stora Enso veräußert Immobilien in Deutschland

Wie bereits angekündigt, wird Stora Enso das Werk Reisholz zum Ende des Jahres veräußern. Die beiden Papiermaschinen werden bis Jahresende stillgelegt und verschrottet.

Stora Enso hat nunmehr mit der Slough Estates Commercial Properties, einer Tochter des Immobilienunternehmens SEGRO mit Sitz in Großbritannien, einen Vertrag über die Veräußerung des Werks unterzeichnet. Der Verkauf steigert Stora Ensos Betriebsergebnis im dritten Quartal 2007 um rund 10 Millionen EUR und wird in den Ergebnissen für das dritte Quartal 2007 als positiver außerordentlicher Posten ausgewiesen. Laut derzeitigen Plänen von SEGRO wird das Gelände für Big-Box-Logistik und leichte Industrieanwendungen weiterentwickelt. Danach wird das Gelände nicht mehr für die Papierproduktion genutzt.Das Werk Reisholz hat eine Jahresproduktionskapazität von 215 000 Tonnen aufgebessertem satiniertem (SC) Papier.

Kontakt: www.storaenso.com

Verwandte Themen
Colop-Zentrale in Wels: Der Hersteller schafft die Voraussetzungen für weiteres Wachstum im wichtigen Exportgeschäft.
Colop baut weltweite Distribution aus weiter
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter
Sharp Europe Headquarters in Hayes bei London: Neue Akquisitionen sollen die Stellung in Markt stärken.
Sharp macht Fachhändler zur Tochter weiter
TA Triumph-Adler meldet Wachstum für das am 31. März endende Geschäftsjahr.
TA Triumph-Adler trotzt Markttrend weiter
3M baut den Bereich „Persönliche Schutzausrüstung“ durch Zukauf weiter aus. (Bild: 3M)
3M kauft im Bereich PSA weiter zu weiter