BusinessPartner PBS

Stora Enso veräußert Immobilien in Deutschland

Wie bereits angekündigt, wird Stora Enso das Werk Reisholz zum Ende des Jahres veräußern. Die beiden Papiermaschinen werden bis Jahresende stillgelegt und verschrottet.

Stora Enso hat nunmehr mit der Slough Estates Commercial Properties, einer Tochter des Immobilienunternehmens SEGRO mit Sitz in Großbritannien, einen Vertrag über die Veräußerung des Werks unterzeichnet. Der Verkauf steigert Stora Ensos Betriebsergebnis im dritten Quartal 2007 um rund 10 Millionen EUR und wird in den Ergebnissen für das dritte Quartal 2007 als positiver außerordentlicher Posten ausgewiesen. Laut derzeitigen Plänen von SEGRO wird das Gelände für Big-Box-Logistik und leichte Industrieanwendungen weiterentwickelt. Danach wird das Gelände nicht mehr für die Papierproduktion genutzt.Das Werk Reisholz hat eine Jahresproduktionskapazität von 215 000 Tonnen aufgebessertem satiniertem (SC) Papier.

Kontakt: www.storaenso.com

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter