BusinessPartner PBS

Kinnarps gewinnt Ausschreibung der Bahn

Die Kinnarps GmbH hat bei der europaweiten Ausschreibung zur Vergabe des „Rahmenvertrages Bürokonzept DB 2020“ den Zuschlag erhalten.

Der Büromöbelhersteller mit Sitz in Worms setzte sich dabei gegen über 15 Wettbewerber durch. Die künftigen Einrichtungslösungen sollen das Wohlbefinden und die Gesundheit der Beschäftigten fördern, indem ergonomische Büromöbel eingesetzt werden und es die Möglichkeit zu individueller Farbgebung gibt. Bei der Ausformung der modularen Systeme wurden hohe gestalterische Anforderungen verwirklicht, um attraktive Arbeitsumgebungen zu kreieren. Auch der Umweltaspekt hat einen hohen Stellenwert. Alle Möbel müssen aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen und in umweltzertifizierten Fabriken hergestellt sein, teilte das Unternehmen mit.

Der „Rahmenvertrag Bürokonzept DB 2020“ sieht vor, dass Kinnarps die Deutsche Bahn in den kommenden drei Jahren mit Büromöbeln versorgt. Entscheidend für den Zuschlag war unter anderem ein überzeugender Beitrag der Kinnarps Planungsabteilung in einem der Ausschreibung vorangegangenen Ideenwettbewerb. Pünktlich zum Vertragsbeginn am 1. November wird ein eigener kundenbezogener Katalog fertiggestellt sein.

Kontakt: www.kinnarps.de; www.deutschebahn.com

Verwandte Themen
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter
Screenshot des Amazon-Händlershops DISA-SHOP24
Canon legt Rechtsstreit mit Jakubowski und Gert bei weiter
Palmberg-Messestand auf der Facilitair 2016
Palmberg peilt neuen Umsatzrekord an weiter
Kai Scott, Managing Director bei Sharp Business Systems
Kai Scott wird Managing Director bei Sharp Business Systems weiter